Lifestyle of the rich and infamous

thesun.
art-bechstein
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

thesun.co.uk Tom Smith ist 17 und hat nach einer Geschichte des englischen Boulevardblatts The Sun ein Problem. Nachdem er seinem Vater zwei Kreditkarten geklaut hat und damit über 12 000 Pfund bei einer Shoppingtour durch Rom verbraten hat, hat dieser jetzt die Wahl, die Rechnung entweder zu begleichen oder seinen eigenen Sohn zu verklagen. Tom, der bei Dolce&Gabana 1800 und bei Versace 1100 Pfund ausgegeben hatte und zusammen mit drei Freunden den Champagnervorrat einer Limousine zweimal geleert hatte (laut Angaben des Chauffeurs insgesamt 14 Flaschen), kehrte nach dem Kaufrausch wieder in das millionenschwere Haus seines Vaters zurück, der Investmentbänker ist, und erklärte trocken: "Wenn mein Vater mir die Sachen einfach gekauft hätte, hätte ich ihm seine Karte nicht klauen müssen". Was nicht nur wahr, sondern schon beinahe philosophisch ist. Paris Hilton, deren Poster wahrscheinlich über dem Bett des durchgebrannten Smartshoppers hängt, hat indes vor, ein Buch zu schreiben. Titel des Werkes, das selbstverständlich mit einer Koautorin verfasst werden soll: "Tongue in chic". Darin will Paris Hilton nicht nur Schnurren aus ihrem Jet-Set-Leben erzählen, sondern auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben, wie man werden kann wie sie. Ratschlag Eins: "Werde in die richtige Familie hineingeboren - wähle deine Chromosome weise aus". Elf: "Trage nie ein Outfit noch mal, nachdem du in ihm fotografiert wurdest." Lektion aus all dem: Wir sollten alle viel mehr lesen.

  • teilen
  • schließen