Lustige Ideen

thejohncleese.
dirk-vongehlen
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

thejohncleese.com Gute Idee: Das Internet nutzen. Der große John Cleese geht online. Auf seiner Webseite thejohncleese.com macht der 65jährige seit etwa einem Monat kostenpflichtig Späße. Der Erfinder der großartigen Monty Python verlangt für eine Mitgliedschaft im „Club Cleese“ 50 Dollar jährlich. Club-Mitglieder bekommen dafür den besonderen Humor des Engländers exklusiv. Weil er keine Lust mehr hatte, sich mit mutlosen Studiobossen rumzuschlagen, habe er sich entschieden, seinen Humor per Internet zu verbreiten, so der Komiker. Nun hofft er, dass möglichst viele Menschen Mitglied im „Club Cleese“ werden und damit „einen alten Mann sehr glücklich machen“, wie Cleese der britischen Times verriet. „Sonst muss ich runter nach Los Angeles fahren und in irgendeinem Studio arbeiten.“ Neben neuen Sketchen liefert John Cleese seinen zahlenden Fans auf der Webseite Familien-Fotos, Eindrücke von seiner Ranch und zahlreiche private Anektdoten. Die schönste ist diese hier: Seiner 20jährigen Tochter Camilla hat Papa Cleese früher immer erzählt, er habe sie beim britischen Kaufhaus Harrods erworben. Das führte dazu, dass jedes Mal, wenn Cleese eine Einkaufstasche von Harrods in die Hand nahm, Camilla befürchtete, ihr Vater wolle sie umtauschen. Schlechte Idee: Trotz 3:0: rote Trikots.

  • teilen
  • schließen