Montag, 22.3.2004

Nicht am Beckenrand joggen „Jogging macht blöd“, verkündete die so genannte Männerzeitschrift „Men’s Health“ am Wochenende – und die muss es ja schließlich wissen.
stefan-winter
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Nicht am Beckenrand joggen „Jogging macht blöd“, verkündete die so genannte Männerzeitschrift „Men’s Health“ am Wochenende – und die muss es ja schließlich wissen. Doch auf brisante Information war das Männer-Gesundheitsmagazin gar nicht allein gestoßen. Forscher der Universität von Kalifornien in Los Angeles hatten herausgefunden, dass Schläge auf den Kopf nicht schlauer machen. Deshalb soll der gesundheitsbewusste Mann Sportarten ohne „dauernde Erschütterungen, die der Kopf auch beim Joggen mitmachen muss“ ausüben. Empfehlenswert ist nach Angaben der Forscher das Schwimmen: „Es verbessert den Kreislauf und die Sauerstoffversorgung des Hirns.“ Allerdings nur, wenn man wenig Wasser schluckt und selten mit dem Kopf gegen den Beckenrand schwimmt.

  • teilen
  • schließen