Montag, 5. April 2004

Das nächste große Ding.
nikolaus-roettger
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Das nächste große Ding. Illustration: Dirk Schmidt Welche Fernsehsendung ist das: Die Mädchen sind sehr hübsch, sie tragen Hotpants und ihre langen Haare offen. Die Jungs haben modische Militärhosen an, sind gut gebaut und durchtrainiert. Alle zusammen machen sie einen Ausflug an den Strand, fahren in einem Geländewagen durch Wasser und Sand, nehmen sich gegenseitig in den Arm, unterhalten sich, kuscheln ein bisschen – und am Ende muss einer gehen? Wer gestern den Beitrag in den ARD-Tagesthemen sah, könnte wirklich kurz gedacht haben, es handele sich um die MTV-Dating-Show Dismissed. War es aber nicht, auf MTV lief nämlich gerade ein Bericht über die Popos von JLo, Beyoncé Knowles, Kylie, Shakira oder Enrique Iglesias. Weil – so eine Expertin in dem Beitrag – der Po jetzt das große Ding sei, ja, man schaue heutzutage nicht mehr unbedingt zuerst ins Gesicht, sondern – richtig – auf den Popo. Und darum gab es auch gleich ein paar Übungen, wie man sich einen Shakira-Popo antrainieren kann. Die weiblichen Popos in Hotpants, die in den ARD-Tagesthemen gezeigt wurden, haben bestimmt schon viel Popotraining hinter sich – schließlich gehören sie zu den 50 Schönheitsköniginnen aus 50 US-Staaten. Die 50 Schönheitsköniginnen, von denen eine später mal Miss USA wird, durften mit US-Soldaten in modischen Militärhosen einen Strandausflug in einem Amphibienfahrzeug des US-Militärs machen. Dabei haben sie sich unterhalten, in den Arm genommen und kurz gekuschelt. Weil die Soldaten bald gehen: Sie müssen ihren Popo in den Irak bewegen. Ganz besonders süß und niedlich fand Miss Florida übrigens die vielen kleinen Knöpfe in den Militärfahrzeugen. Die süßen, kleinen Knöpfe, mit denen die Granaten und Raketen abgefeuert werden.

  • teilen
  • schließen