Nachhilfe in Ukraine-Knowhow

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Aussprache


Die Ukraine ist eines dieser Länder, bei denen es immer wieder Diskussionen gibt, wie man sie denn nun korrekt ausspricht. Ukra-ine, mit einer deutlichen Trennung zwischen dem A und dem I? Oder U-kraine, bei dem das ai klingt wie in „Beine“. Der Duden sagt dazu: Geht beides. Die erste Version steht allerdings an erster Stelle und wird in der Duden-Redaktion wohl favorisiert. Ebenso übrigens in der ARD – in Tagesschau- und Radiobeiträgen ist ebenfalls stets von der Ukra-ine die Rede.

Bergbau-Pate
Rinat Achmetow, der reichste Mann der Ukraine, gilt als der undurchsichtige „Pate“ der ostukrainischen Donezk-Region, wo er mit seinen Unternehmen die Stahl- und Kohleindustrie dominiert. Politisch unterstützt er den autoritären Präsidenten Wiktor Janukowitsch, der früher Gouverneur des Donezker Gebiets war.

Chelsea des Ostens
Wie mehrere ukrainische Oligarchen besitzt Achmetow einen Fußballklub: Für Schachtar Donezk hat er die Fünf-Sterne-Arena Donbass errichten lassen, vor der der größte Granitfußball der Welt schwimmt. Der Frage, was so viel Glamour für die Kohlestadt Donezk bedeutet, geht Jakob Preuss in dem Dokumentarfilm „The other Chelsea“ nach. Das ZDF zeigt ihn am 12. Juni um 0.15 Uhr.

„Depeche Mode“


So ist der erste Roman des Schriftstellers und Musikers Serhij Zhadan betitelt, ein anderer heißt „Hymne der demokratischen Jugend“, ein Prosaband „Anarchy in the UKR“. Meistens geht es darin um das Jungsein in Zeiten relativer Orientierungslosigkeit. Und es liest sich so traurig, witzig und poetisch, dass man gleichzeitig lachen und weinen möchte. Nicht umsonst gilt Zhadan als „postproletarischer Punk“ und der „Rimbaud der Ukraine“.

Etikette
Wer die Ukraine besucht, sollte nicht erwarten, dass alle Englisch verstehen. Ansonsten muss er sein Verhalten nicht groß anpassen. Negativ fällt man eigentlich nur auf, wenn man schofelig auf Gastfreundschaft reagiert und zu sehr auf die Einhaltung deutscher Servicestandards pocht.

Femen


Die feministische Agitprop-Gruppe mit Hang zum Nacktprotest wurde 2008 in Kiew gegründet. Mit ihren provokanten Methoden wollen die Aktivistinnen um Anna Hutsol  auf Wahlfälschungen, Sexismus oder auch Putins Machenschaften aufmerksam machen. Die Fußball-EM lehnen die Femen ab, weil sie befürchten, dass sie nur noch mehr Sextouristen anzieht. Hier liest du einen ausführlichen Artikel über die Covergirls des Protests.

Golf statt Fußball


Für den Zweiten der ukrainischen Golfmeisterschaften 2011 dürften sich nur Cracks interessieren – würde es sich dabei nicht um einen Superstar des ukrainischen Fußballs handeln: Andrij Schewtschenko, der nach Stationen beim AC Mailand und Chelsea wieder bei Dynamo Kiew spielt, hat nämlich auch in seinem Hobby einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Der, so wird gemunkelt, soll ihm  in seinem Hauptberuf gelegentlich fehlen.

Hau drauf!
„Udar“ (Schlag) heißt die Partei von Witali Klitschko. Der Boxer, der zusammen mit seinem Bruder der wohl prominenteste Ukrainer überhaupt ist, hat sich auch als Politiker einen Namen gemacht: Mehrfach kandidierte er für das Amt des Kiewer Bürgermeisters – bisher erfolglos. „Udar“ dagegen soll gute Chancen haben, diesen Herbst in das Parlament einzuziehen.

„Ironie des Schicksals“
Ein sowjetischer Fernsehfilm von 1975, den das ukrainische Fernsehen immer zu Weihnachten zeigt: Protagonist Schenja fliegt nach einer durchzechten Banja-Nacht aus Versehen nach Leningrad. Beschickert wie er ist, merkt Schenja erst gar nicht, dass er nicht nur die falsche Stadt, sondern auch den falschen Plattenbau und die falsche Wohnung erwischt hat. Zum Glück ist Nadja, die Frau die ihn in ihrem Bett findet, aber die Richtige.

Jalta


Kur- und Urlaubsort auf der Halbinsel Krim. Das milde Schwarzmeerklima zog schon im 19. Jahrhundert lungenkranke Aristokraten an, später galt es als das Paradies der Arbeitererholung. In den 90er-Jahren verkitschte es zunehmend, heute wird der Ort schrittweise an westeuropäische Touristenstandards angepasst.

Katastrophale HIV-Rate
HIV/AIDS ist ein großes Problem in der Ukraine. Es wird geschätzt, dass über 1,3 Prozent der erwachsenen Bevölkerung HIV-positiv sind – die höchste Rate in ganz Europa. Besonders betroffen sind Gebiete im Süden und Südosten des Landes.

Landschaft
Geografisch gesehen liegt der größte Teil der Ukraine in der Osteuropäischen Ebene und ist flach bis hügelig. Aber selbst das Gebirge kommt eher sanft daher: Howerla, der höchste Gipfel der Karpaten, liegt nur auf 2.061 Metern.

Auf der nächsten Seite liest du, was die Vuvuzela der Ukraine ist, warum man für ein ukrainisches Technofestival ein extra Visum braucht und was man macht, wenn man Lust auf einen Almdudler bekommt.




Nervinstrument der Stunde


Sieht ganz so aus, als kämen große Fußballereignisse mittlerweile nicht mehr ohne kontroverse Faninstrumente aus: Nach der südafrikanischen Vuvuzela „droht“ nun die ukrainische Zozulica, eine Flöte aus Ton, auf der man sogar richtige Melodien spielen können soll. Leider klingen alle schrill.

Orange Revolution
Bei den Präsidentschaftswahlen im Oktober und November 2004 wurden massive Unregelmäßigkeiten festgestellt, die den Kandidaten Wiktor Janukowitsch begünstigten. Die Ukrainer sahen sich damit um den Systemwechsel betrogen, den sie mit dem Reform-Kandidaten Wiktor Juschtschenko verbunden hatten. In Kiew und weiten Teilen des Landes kam es zu Massenprotesten. Zwei Tage nach der Wahl annullierte der Oberste Gerichtshof die Wahl und ordnete für den 26. Dezember eine Wiederholung an. Diesmal entschied Juschtschenko die Wahl klar für sich.

Pysanka


Hier geht’s ums Ei – und das in doppelter Hinsicht. Das bunte Riesenei, das auf dem Marktplatz der Karpatenstadt Kolomyja steht, beherbergt nämlich ein Museum zur weltweiten Verbreitung der Ostereitradition.

Quark-Option
Quark in Taschen kann durchaus lecker  sein – und zwar immer dann, wenn es sich um Varenky handelt, also Teigtaschen, die mit verschiedenen Zutaten gefüllt werden. Zum Beispiel eben mit einer Quarkmasse, aber genauso mit Schweinefleisch, Kohl oder Graupen. Süße Varenky mit Pflaumen oder Kirschen gibt es auch.

Russen
Die Beziehung zu Russland ist einer der entscheidenden Faktoren ukrainischer Politik. Eine große Rolle spielt dabei die russische Minderheit, die ungefähr 17 Prozent der Bevölkerung ausmacht und vor allem auf der Krim und im Osten der Ukraine angesiedelt ist. In einigen Gebieten wird vor allem Russisch gesprochen, das auch für einige Ukrainer die Muttersprache ist.

Salo
Der gewürzte und sehr fette Rückenspeck ist eine Art ukrainisches Nationallebensmittel und wird traditionell in sehr dünne Scheiben geschnitten und mit Schwarzbrot gegessen. Dazu gerne Horilka (Wodka).

Techno-Republik


KaZantip, das jedes Jahr zwischen Mitte Juli und Mitte August stattfindet, ist das größte Elektro-Festival der Ukraine. An einem Strand der Krim legen über 300 DJs auf. Zutritt bekommt man allerdings nur mit einem Visum – denn KaZantip ist eine fiktive Republik, die sich Organisator Nikita Marschunok ausgedacht hat.

Unistadt mit Imageproblem
Charkiw, eine Industriestadt im Nordosten, ist nach eigenen Angaben keine Touristenattraktion. Hierzulande ist sie vor allem bekannt, weil Oppositionsführerin Julia Timoschenko dort ihre Gefängnisstrafe wegen angeblicher Staatsverbrechen absitzt. Doch so viel Negativimage ist ungerecht: Mit 42 Universitäten ist Charkiw auch das Studentenzentrum des Landes  und hat eine sehr lebendige Indie-Szene.

Vopli Vidopliassova (VV)
Die bekanntesten Bands der Ukraine sind lange dabei: Vopli Vidopliassova gibt es seit mittlerweile 26 Jahren, Okean Elzy wurden immerhin schon 1994 gegründet. Beide machen klassischen Rock, der bei VV geradliniger ausfällt und bei OE etwas melancholischer.

Wo die Steppenpferde grasen
Der Nationalpark Askanija Nowa im Süden des Landes geht zurück auf eine Schafzuchtkolonie, die der deutsche Herzog Ferdinand von Anhalt-Köthen im 19. Jahrhundert einrichtete. Heute bevölkern seltene Tierarten wie Przewalski-Pferde, Büffel oder Elenantilopen die  riesige Steppenlandschaft.

Zhywchyk


Zhywchyk ist eine Kräuterlimonade, die ein bisschen wie Almdudler schmeckt. In der Ukraine ist sie ziemlich beliebt, bekannter ist allerdings Kwas. Das säuerliche  Erfrischungsgetränk aus Brot wird im Sommer auf der Straße aus Tankwagen angeboten.    



Text: therese-meitinger - Illustration: Torben Schnieber

  • teilen
  • schließen