Neu einstudiert (4): Die TU Ilmenau füllt den jetzt.de-Fragebogen aus

Ständig werden neue Studiengänge angeboten. Wir bringen Licht ins Dunkel und bitten Hochschulen, sich und den jeweils neuen Studiengang vorzustellen. Die Ausfüller müssen dabei 20 Sätze zu Ende bringen. +++ Heute: Der bilinguale Masterstudiengang Medien- und Kommunikationsforschung / Media and Communication Research an der Technischen Universität Ilmenau.
henrik-pfeiffer

A. Briefkopf Technische Universität Ilmenau Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft Medienzentrum Am Eichicht 1 98693 Ilmenau www.ifmk.de B. Profil Anzahl der Studierenden: 6672 (TU Ilmenau), 779 (Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft) Anzahl der Fachbereiche: fünf Fakultäten Bezeichnungen der Fachbereiche: Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik, Fakultät für Informatik und Automatisierung, Fakultät für Maschinenbau, Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Medienstudiengänge: Angewandte Medienwissenschaft (Bachelor) und Medien- und Kommunikationsforschung (Master) am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft (Bachelor und Master) an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Medientechnologie (Bachelor und Master) am Institut für Medientechnik C. Absender Susanne Puschnerus Tel.: +49 3677 69 4647 Fax: +49 3677 69 5695 eMail: susanne.puschnerus@tu-ilmenau.de Technische Universität Ilmenau Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft Medienzentrum Am Eichicht 1 98693 Ilmenau +++ 1. Zur Gründung des Studiengangs kam es, weil der erfolgreiche Diplomstudiengang „Angewandte Medienwissenschaft“ einen Nachfolger benötigte. 2. Wir suchen Studenten, die an interdisziplinärer Forschung und wissenschaftlich fundierten Kenntnissen interessiert sind, um nach dem Studium in Führungspositionen des Kommunikationsbereichs (international) erfolgreich tätig zu sein. 3. Wir können keine Studenten brauchen, die keinen Ehrgeiz, keine beruflichen Vorstellungen und keine Affinität zu wissenschaftlicher Forschung mitbringen. 4. Wer bei uns studiert, lernt zum Beispiel, wie komplexe technische, wirtschaftliche und politische Sachverhalte kommunikationswissenschaftlich erforscht werden. Damit werden die Studierenden für leitende Tätigkeiten in den verschiedenen Bereichen der öffentlichen Kommunikation qualifiziert. 5. Nach dem Studium kann man damit in der Öffentlichkeitsarbeit und strategischen Kommunikation, im Medienmanagement, in der Medien- und Kommunikationsberatung, der sozialwissenschaftlichen Markt- und Meinungsforschung, der Technik-, Wissenschafts- und Wirtschaftskommunikation, der Medienproduktion oder in der kommunikationswissenschaftlichen Forschung tätig werden. 6. Das Tolle an unserer Hochschule ist die enge Kooperation mit Unternehmen und die damit verbundenen Chancen des schnellen Berufseinstiegs sowie die exzellente und persönliche Betreuung der Studierenden durch ihre Dozenten und Tutoren (auch aufgrund der vergleichsweise niedrigen Studierendenzahlen). 7. Ein bisschen blöd ist an unserer Hochschule, dass sie im Vergleich zu anderen Hochschulen mit Medienstudiengängen nicht so bekannt ist – obwohl der bisherige Diplomstudiengang „Angewandte Medienwissenschaft“ im CHE-Ranking 2005 unter den fünf besten der Bundesrepublik war. 8. In Ilmenau studiert es sich gut, weil die Infrastruktur hervorragend ist und die Lebenskosten vergleichsweise niedrig sind. 9. Heute gibt es in der Mensa Soljanka, Putengyros, Pizza, Quarkkeulchen, Spaghetti Carbonara, Kohlroulade und ein Salatbüffet. 10. Die Mensa ist eigentlich recht gut und preiswert. 11. Die drei besten Kneipen / Feste / Clubs sind das Piano, das Aqui sowie die vier Studentenclubs auf dem Campus. 12. Die prominentesten Studenten der Hochschule sind Matthias Platzek (Ministerpräsident Brandenburg, SPD), Claudia Nolte (ehemalige Bundesfamilienministerin); Dagmar Schipanski (Promotion in Ilmenau; Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, Landtagspräsidentin des Landes Thüringen, ehemalige Kultusministerin des Landes Thüringen und vormalige Rektorin der TU Ilmenau ). 13. Das Verhältnis der Zahl weiblicher Studentinnen zu männlichen Studenten ist bei uns im Studiengang Angewandte Medienwissenschaft 60% weiblich / 40% männlich. An der TU Ilmenau insgesamt: 25% weiblich / 75% männlich. 14. Im Schnitt kostet ein Zimmer für einen Studenten 80 - 180 Euro (im Studentenwohnheim). 15. Was ich auf jeden Fall noch erwähnen muss: Das Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft gehört zu den drei größten Medieninstituten Deutschlands. 16. Bewerbungsschluss ist übrigens der 15. Januar (für das Sommersemester) und der 15. Juli (für das Wintersemester) 17. Für einen ersten Eindruck:

Virtuelles Studio der TU Ilmenau. (Foto: dpa) 18. Der Studiengang unterscheidet sich von ähnlichen Studiengängen durch seine internationale Orientierung (Inhalte, Bilingualität, Studierende) und Interdisziplinarität (Verknüpfung von Sozial-, Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaft). 19. Unser bekanntester Professor ist nach Maßgabe der Trefferanzahl bei Google: Nicola Döring. 20. Unsere Studenten engagieren sich zum Beispiel bei Amnesty International, im Debattierklub der Universität, beim studentischen Hochschulfernsehen und -radio, in exotischen Sportarten (z.B. Roboterfußball, Formel Student, American Football), in der Organisation von studentischen Hochschulkongressen (z.B. Krisenkommunikationskongress 04-2006), beim Dreh des jährlichen Studentenspielfilms, bei Europas größtem internationalen Studentenfestival (ISWI).

  • teilen
  • schließen