Gut ein Viertel aller Deutschen Jugendlichen hat schon einmal Hasch geraucht. Das hat die EU in einer neuen Studie festgestellt. Deutschland liegt damit unter dem europäischen Durchschnitt – fast ein Drittel aller EU-Bürger hat der Umfrage zufolge schon mal gekifft. Die Studie besagt auch, dass westdeutsche Jugendliche eher zum Joint greifen, als ihre Mitbürger in den neuen Bundesländern. Warum in Deutschland weniger gekifft wird? Vielleicht weil die Menschen ihr Geld lieber für Zigaretten ausgeben. Im dritten Quartal diesen Jahres allein 6,2 Milliarden Mark, 4,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Grund für die Steigerung ist eine Steuererhöhung.