Retter der Erde

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

www.econautix.org Für alle, die die Welt verbessern wollen: Vom 14. bis 17.April 2005 findet in Berlin zum Thema Umwelt und Globalisierung der internationale Jugendkongress Eco´n´action statt. Veranstaltet wird das Treffen von den Econauten, einem im März 2004 gegründeten globalisierungskritischen Projekt der BUNDjugend (Jugendorganisation des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland), dass sich an junge Menschen zwischen 16 und 25 Jahren richtet. Unter dem Slogan "Zeit für globale Gerechtigkeit – umweltweit" geht’s auf der Eco´n´action in zahlreichen Workshops um die Frage, wie man den weltweiten Handel fairer und ökologisch nachhaltiger gestalten kann. Dabei steht vor allem die Welthandelsorganisation WTO im Mittelpunkt der Aktivitäten. Auch haben die Econauten Vertreter anderer Gruppen eingeladen, die sich ebenfalls mit Themen wie Globalisierung, Menschenrechte und Umweltschutz beschäftigen. Erwartet werden unter anderem Referenten von Attac, vom BUND, dem Evangelischen Entwicklungsdienst und von Misereor. Höhepunkt der Zusammenkunft soll ein so genanntes “unfaires Fußballspiel“ werden – hierbei tritt die Mannschaft “Hungerleider `05“ mit Klötzen an den Beinen gegen den “1. FC Freihandel“ an, der vom Schiedsrichter (steht für die WTO) systematisch bevorzugt wird. Mit diesem symbolischen Spiel wollen die Econauten veranschaulichen, wie stark die Industrienationen von der bestehenden Welthandelsordnung profitieren und wie sehr dagegen die Entwicklungsländer von der WTO benachteiligt werden. Wer mitmachen will: Die Teilnahmegebühr für die Eco´n´Action liegt bei 40 Euro – Mitglieder der BUNDjugend oder registrierte Econauten zahlen sogar fünf Euro weniger. Anmelden kann man sich für den Kongress hier. Genauer Veranstaltungsort ist übrigens das Berliner Freizeit- und Erholungszentrum Wulheide (kurz: FEZ), wo die Tagungsteilnehmer auch übernachten können. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt – laut den Econauten darf man sich auf ein „leckeres vegetarisches Essen“ freuen. Na dann: Mahlzeit!

  • teilen
  • schließen