Rot und schwarz und sonst? Umfrage zu den Grundsätzen von CDU und SPD

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Doch als im Juni 2006 die Diskussion über das Familiensplitting in der CDU aufkam, spaltete sich die Partei in zwei Lager. Die Modernisierer in der CDU wollen das Familiensplitting, die Traditionalisten plädieren für den Schutz der Ehe und das Ehegattensplitting. Dabei positionierte sich die CDU schon in ihrem Grundsatzprogramm 1994 eindeutig für das Familiensplitting. Die Grundsatzprogramm-Kommission der SPD begann schon im Juni 2000 an einem neuen Programm zu arbeiten. Im November 2001 legte die einen ersten Zwischenbericht vor, der mehr Fragen aufwarf, als er Antworten gab. Darin wurden Aussagen wie „Die Massenarbeitslosigkeit versperrt vielen Menschen die Chance auf Teilhabe.“, aufgezählt, jedoch fehlte es an Erklärung und Lösungsvorschläge für genannte Probleme. Sieben Jahre nach Beginn der Ausarbeitung wollen die Sozialdemokraten auf ihrem Parteitag 2007 ein fertiges Grundsatzprogramm vorstellen. Verzögernd für die Ausarbeitung des Programms wirkten sich die ständigen Wechsel des Partei-Vorsitzenden von Gerhard Schröder über Franz Müntefering und Matthias Platzeck, zu Kurt Beck, aus. Solche innerparteilichen Streitigkeiten und ständigen Führungswechsel lässt an einer klaren Linie der Parteien zweifeln. Deshalb haben wir bei einer Straßenumfrage Jugendliche im Alter von 15 bis 25 gefragt, für was die SPD und die CDU/CSU überhaupt stehen? SPDCDU/CSU Lucathriette
Verantwortung
Ausländer-freundlichkeit das Gegenteil
Gerecht
Streng Julie
rot
drei Buchstaben
viel Gedöns
wenig zu tun dasselbe in Schwarz Tanja
Politik
Deutschland
Union Stoiber
Merkel
Bayern Julia
Schröder
Deutschland Merkel
Stoiber
da war irgendwas mit Atom Vanessa
Linke zecken
miese Vorsitzende
rechthaberisch
Besitzstandswahrer
immer mit der Gewerkschaft zusammen
ohne Ahnung
die Politik der ruhigen Hand, die dann schon längst verdorrt ist
Alles Negative von dieser Bundesregierung und auch von der Vorläuferregierung.

Rot-Grün ist gescheitert! Die beste Partei, die es in Bayern gibt
Ich bin selbst im Vorstand
Wir setzen uns ein, sowohl für bürgerliche Leute, als auch für die in der Stadt.
Wir repräsentieren die Ansichten der Bayern insgesamt.
Wir setzen auf Eigenverantwortung.
Wir glauben an die Freiheit des Menschen.
Die Freiheit ist für uns das allerwichtigste Gut, das ein Mensch besitzen kann. Julia
Gerhard Schröder
rot Angela Merkel
schwarz Harald
Wirtschafts-
manipulation Politik-
verdrossenheit,
setzen ihre Richtlinien nicht durch Lysann
Müntefering
Große Koalition Frau Merkel
Die haben im Moment einige Probleme mit ihrem Parteiprogramm. Lena
sozial engagiert die Diktatur in Bayern Basti
sozial
nicht radikal nicht radikal
hat eigentlich das gleiche auf Lager wie die SPD Isa
passiv
Ausländer-
freundlichkeit aktiv
jüngere Leute
frischere Luft Fotos und Layout: Leon Eixenberger

  • teilen
  • schließen