Spanischer Videoblog: Mobuzz

Nächste Folge der Videoblog-Serie auf jetzt.de
stefan-winter
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wer hat’s erfunden? Anil del Mello. Der Spanier bezeichnet sich selbst als „Entrepreneur and Mobile Futurist“. Er lebt in Madrid – und hat einen eigenen Blog.

Seit wann ist Mobuzz auf Sendung? Die älteste Folge (Mobizode), die man im Archiv findet, stammt vom 30. Mai 2005. Die Seite selber wurde im April 2005 ins Leben gerufen.

Was gibt’s zu sehen? Iria, Karina und Elisa. Die drei Ansagerinnen sitzen im Studio. Zwischendurch wird manchmal ein Bild eingeblendet. Bewegte Bilder gibt es nur aus dem Studio.

Wen muss man kennen? Eigentlich niemanden. Die drei Ansagerinnen werden zwar auf der Webseite vorgestellt, wirken aber austauschbar, was sie ja auch sind. Im Team ist angeblich auch ein Cocker-Spaniel.

Ich habe nicht viel Zeit, welche Folge sollte ich mir anschauen, um das Konzept zu verstehen? Am besten geeignet ist die Folge vom 11. Januar. Es gibt: Nerd-News und einen Studio-Gast; einen jungen Spanier, der mit dem Internet sein Geld verdient. Interessant daran: MobuzzTV gibts auch auf Spanisch. Dieses Porträt ist Teil einer Serie über Videoblogs auf jetzt.de.

  • teilen
  • schließen