Tausend Zettel am Manuskript

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Melanie Arns berichtet, was Glasaugenscheiße zu bedeuten hat und warum man als Schriftsteller dringend irgendeine Lehre machen sollte - wegen der Deutschlehrer auf der Berufsschule nämlich. Lars Weisbrod reklärt die Strapazenparade, die man für ein Buch auf sich nehmen muss - und gibt Rat, wie man es auch tatsächlich fertig bringt, das blöde Buch.

  • teilen
  • schließen