ten aus aller Welt +++ Sexnachrichten aus aller Welt +++ Sexnachrichten aus

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Der Sexreporter bei seiner täglichen Themenrecherche, hier im Bild mit drei Sexkanonen. (Foto:AP) Der indische Mann zeichnet sich gemeinhin durch das Beherrschen von Elefanten und Computerprogrammen aus. Dass er darüber hinaus die einfachsten Regeln menschlichen Anstands gering schätzt, belegt das Aufkommen eines neuen Trends in Indiens ländlichen Regionen: dem Frauenverleih. Während hierzulande Frauen für die RTL2-Kamera und für eine Woche ganz gerecht getauscht werden, gilt in Indien der Tausch Frau gegen Rupie als einträglicher. Wer eine Frau hat, verleiht sie für einen Monat oder zwei an einen Mann ohne Frau, inkludierte Leistungen sind Putzen, Gesellschaft leisten und Sex. Grundlage für den unethischen Schacher ist ein Frauenmangel in Indien, wo es immer noch üblich ist, dass weibliche Embryone abgetrieben werden, bevor sie nämlich zu viel Geld kosten. +++ Geradezu sympathisch erscheint dagegen der Rheinland-Pfälzer, der sich auch in großer Not keine Frau leiht, sondern lieber versucht mit seinen Geschlechtsgenossen Spaß zu haben. In einer Kaserne im pfälzischen Zweibrücken jedenfalls, kam es im Laufe einer Feier unter Bundeswehrsoldaten zur rektalen Einführung von frischem Obst. Damit der Frivolität nicht genug, wurde das fruchtig gefüllte Hinterteil auch noch mit einem „Paddel“ bearbeitet, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. All das sei freiwillig geschehen, versicherten die beteiligten Fallschirmjäger. Trotzdem sind die Obstfreaks von der Schullandheimfahrt in den Kongo ausgeschlossen worden, was ja vielleicht gar keine so schlimme Strafe ist. Und außerdem ist hier die Obstauswahl bestimmt viel größer. +++ Vielleicht ist es auch nur die WM, die alle ein bisschen nervös macht. Wie wäre es sonst zu erklären, dass die leidgeprüfte deutsche Hausfrau auf einmal Günther Jauch zum erotischsten Mann wählt? 18 Prozent würden mit ihm zur Seite springen. Auf den Plätzen folgen Tom Cruise und Götz George, was alles noch komischer macht. Vermutlich wurde die Umfrage zwischen elf und zwölf Uhr morgens per Telefon durchgeführt und erreichte nur rüstige Seniorinnen, denen freilich vor Aufregung nichts anderes einfiel, als „der Jauch“. Wie kommt aber dann Tom Cruise auf die Zwei? Ach, Frauen, ihr bleibt ewige Rätsel-Areas! +++ Nicht sehr rätselhaft ist Madonna, die ist ziemlich offen. Dachte jedenfalls der Hersteller einer neuen Diät- und Sexpille, die bald sehr gefragt sein dürfte. Sie speckt den Body nämlich nicht nur ab, sondern macht ihm gleichzeitig auch Lust auf Sex – eine Gottesgabe! Nur der Madonna macht sie keine Lust, zumindest nicht auf Werbung. Die sogenannte Pop-Diva sollte für 2,8 Millionen Euro Gallionsfigur der Tablette werden und lehnte ab - mit der Begründung, dass das Ding nicht zur ihr passe. Welcher der beiden Aspekte, Sexlust oder Abnehmbedarf, ihr nicht zusagte, dieses Geheimnis wird sie demnächst mit ins Grab nehmen. +++ Und wenn Madonna erst mal tot ist, gibt es auch keinen Grund mehr, mit echten Menschen Sex zu haben. Ein Glück, dass genau dann, nämlich in fünf Jahren, Menschen Sex mit Robotern haben können. Das kündigte der Sprecher einer Tagung von Roboterforschern im italienischen Genua an. Und ganz so schlecht ist diese Vorstellung nicht: Die Roboter könnte man immerhin problemlos verleihen.

  • teilen
  • schließen