Testcard – Linke Mythen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Mainzer Ventil-Verlag Testcard - eine Buch-Reihe des Mainzer Ventil-Verlags hat sich schon immer mit dem Spektrum zwischen Pop und Politik auseinandergesetzt. Die neueste, zwölfte Ausgabe trägt den Titel „Linke Mythen“ und es geht darin nicht (wie ich mir zunächst zurechtträumte) um verkiffte Verschwörungstheorien à la „Marlboro darfste nicht kaufen, da steckt der Ku-Klux Klan mit drinnen“, sondern um das nicht immer unproblematische Verhältnis zwischen Popkultur und der Linken. Die knapp 40 Beiträge handeln unter anderem von der Wandlung von Rio Reiser und seiner Band Ton Steine Scherben vom Verfassungsfeind zum deutschen Aushängeschild, der Black Panther Bewegung, der Darstellung der RAF-Terroristen im deutschen Film sowie der ewigen Schwierigkeiten der Linken mit der Ästhetik. Liest sich alles ein bisschen nach der Themenliste deines letzten Uniseminars? Stimmt, und ebenso wie an der Uni schwankt auch die Qualität der einzelnen Beiträge stark zwischen hochspannend und extrem dröge. Unterm Strich jedoch ist auch „Linke Mythen“ wieder eine Testcard-Veröffentlichung, die sich lohnt und an der man lange etwas zu lesen und zu denken hat.
Testcard #12 ist soeben erschienen und kostet 14,50 Euro (ISBN 3-931555-11-9)

  • teilen
  • schließen