Es ist eine Tradition beinahe so schön wie Barts Scherzanrufe in Moes Bar: In regelmäßigen Abständen wird das FOX Network, bei dem die Simpsons in den USA laufen, in der Zeichentrickserie lächerlich gemacht: Einmal reißt Homer in der Couchszene das Logo ab und die ganze Familie trampelt darauf herum, ein anderes Mal schüttelt Marge vor dem Fernseher den Kopf „FOX hat sich so langsam in einen Hardcore-Pornokanal verwandelt, dass ich es gar nicht gemerkt habe“. Doch jetzt sind Matt Groening und seine Autoren und Zeichner scheinbar zu weit gegangen: In einer Folge der Simpsons ist am unteren Bildschirmrand ein Nachrichtenstreifen zu sehen, der genauso aussieht, wie der des erzkonservativen Schwestersenders FOX News. Nur der Text liest sich etwas anders: „Sinnlose Newscrawls steigen um 37 Prozent ... Verursachen Demokraten Krebs? Finden Sie’s heraus unter foxnews.com ... Rupert Murdoch: Ein großartiger Tänzer ... Studie: 92 Prozent aller Demokraten sind schwul ... JFK posthum den Republikanern beigetreten ... Ölteppiche halten Seehunde jung und beweglich“. Der Sender FOX News, der sich selbst das Prädikat „fair and balanced“ verliehen hat, drohte nach der Ausstrahlung eine Klage an. Erst als klar war, dass niemand für eine Klage aufkommen würde, in der Fox sich selbst verklagt, änderte der Nachrichten-Sender seine Strategie: Wie die britische Tageszeitung The Independent berichtet, dürfen nun keine Fake-Crawls mehr durchs Bild laufen, da der Zuschauer sonst verwirrt werden könnte – und Nachrichten über gesunde Ölteppiche und krebserregende Demokraten am Ende noch glauben. Rupert Murdoch scheint im Gegensatz zu seinem Nachrichtensender über etwas mehr Humor zu verfügen, er ist immerhin schon selbst bei den Simpsons aufgetreten und stellte sich dort als „milliardenschwer Tyrann“ vor.