There Is Nothing Wrong In This Whole Wide World

Morgens aufstehen und alles ist weiß, das passiert den Menschen in San Francisco nicht, denn dort fällt kein Schnee.
friederike-knuepling

Morgens aufstehen und alles ist weiß, das passiert den Menschen in San Francisco nicht, denn dort fällt kein Schnee. Dort ist höchstens alles bunt, regenbogen-bunt, und das ab heute nicht mehr nur wegen der Regenbogen-Flaggen, die vor allem das schwule Castro-Viertel schmücken. Denn von heute an changiert eine ganze Buchhandlung nach dem Farbspektrum: Der Künstler Chris Cobb hat in der vergangenen Nacht die etwas 20000 Bücher, die man bei „Adobe“ kaufen kann, nach Farben sortiert. Damit beim Aufwachen alles so ist wie im Traum. Warum er seine Installation „There Is Nothing Wrong In This Whole Wide World” genannt und wie er einen ganzen Block von San Francisco unbeparkbar gemacht hat, erzählt er in diesem Interview.

  • teilen
  • schließen