ToeJam & Earl III

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Kurz bevor der fähige Schöpfer das Universum fertig stellte, fiel ihm auf, dass zwar Raum und Zeit in seinem Baukasten vorhanden waren, aber dass es an einer grundlegenden Substanz fehlte: Am Funk. So kam es, dass zwölf Scheiben aus Vinyl, entnommen aus der heimischen Plattensammlung des Schöpfers, im Funkogenesis-Topf landeten. Diese sollten dem Universum seinen Takt geben. So fristete das All Äonen von Jahren im Gleichgewicht des Funk. Bis eines Tages eine Hand voll Erdlinge die heiligen zwölf Scheiben vom Planeten Funktron stahlen und zum blauen Planeten Erde schafften. Sie taten das aus Verzweiflung, denn auf der Erde standen sie unter der Zwangsherrschaft der Plattenindustrie, die ein grausames Diktat erlassen hatte: Kein Funk, nirgends. Durch den Funk-Platten-Klau der Erdbewohner wurde jedoch das Gleichgewicht des Funk gestört und das virtuose Universum in seiner Existenz bedroht. Deshalb sandte nun Funkopotamous, der Herrscher des bestohlenen Planeten Funktron, drei seiner funky Alienagenten mit der Mission auf die Erde, die Menschen zu funkifizieren und ihm seine mächtigen Artefakte zurückzubringen. Einer dieser Aliens ist der Spieler. Er muss sich in gewohnter Jump’n’Run-Manier durch verschiedene Levels spielen. Dabei helfen ihm neben diversen Geschenken wie Ikarusflügeln oder Sprungfedern sein Funk-Fu-Können. May the Funk be with you. Das Spiel „ToeJam & Earl III“ kann man auf der Xbox spielen. Bild: tjande.com

  • teilen
  • schließen