"Tschuldigung, hier ist reserviert"

Das Semester ist jetzt ein paar Wochen alt, so langsam kennt man sich. Dabei fällt auf: Wo jemand im Hörsaal sitzt, sagt fast alles über sein Studentendasein. Eine Sitzplatz-Typologie
anja-schauberger


Die Gewissenhafte  

Hier sitzt sie: In der vorderen Reihen, eher mittig.

Das studiert sie: Deutsch-Geschichte auf Gymnasiallehramt.

So kommt sie zur Uni: mit der S-Bahn.

So verhält sie sich in der Vorlesung: Nur, weil sie mit ihren Freundinnen kichert, heißt das nicht, dass du deinem Nachbarn kurz eine Frage stellen darfst. Wenn sie dich nicht mit bösen Blicken straft, tippt sie rekordverdächtig schnell auf ihrem Minilaptop weiter, den sie sich nur für die Uni zugelegt hat.

Das liegt auf ihrem Tisch: wahlweise neonfarbende Textmarker oder Holzbuntstifte, farblich passende Post-It’s und eine Brotzeitbox.

Mit ihr in der Referatsgruppe: Nach wochenlangem E-Mail-Kontakt dann doch sehr angenehm, sie hält es nämlich alleine. Irgendwie waren alle anderen in der Gruppe einschließlich du nicht gut genug vorbereitet und bevor sie ihre Note in Gefahr bringt, wählt sie lieber den Alleingang.

Das macht sie neben dem Studium: Reiten und Nachhilfe geben.

Das isst sie in der Mensa: einen kleinen Salat.



Der Alte  

Hier sitzt er: In der zweiten Reihe, ganz eindeutig.

Das studiert er: Er studiert im Seniorenstudium mehrere Dinge, doch die Namen der Fächer weiß er eigentlich selbst nicht so genau.

So kommt er in die Uni: mit seinem neuen Schaumstofflenker-Discountfahrrad.

So verhält er sich in der Vorlesung: konzentriert, nickend, schmunzelnd.

Das liegt auf seinem Tisch: Sein vollgestopfter Stundenplan, Uni-Prospekte, allerhand Bücher und ein Brillenetui.

Mit ihm in der Referatsgruppe: Er besucht eigentlich nur Vorlesungen, keine Seminare, in denen man Referate halten muss. Und wenn doch, bleibt er auch hier lieber in der Rolle des Zuhörers: Er möchte nicht mitmachen und sagt: „Das sollen mal lieber die Jungen machen!“

Das macht er neben dem Studium: Bücher lesen, Zeitungen lesen, Kreuzworträtsel lösen.

Das isst er in der Mensa: Natürlich hat er sich ein paar Äpfel mitgebracht, oft isst er auch gar nichts in der Uni. „Im Alter setzt das schneller an, als man schauen kann!“   Der




Der Linke

Hier sitzt er: Normalerweise auf den Seitenstufen, weil er immer zu spät kommt. Manchmal, wenn er über 20 Minuten nach Ende des akademischen Viertels eintrifft, bleiben sogar nur die An-der-Wand-lehn-Plätze.

Das studiert er: Soziologie, Politikwissenschaft oder Philosophie - auf Magister, obwohl die Studiengänge schon vor fünf Jahren auf Bachelor umgestellt wurden.

So kommt er in die Uni: mit dem klapprigen Flohmarkt-Fahrrad. Die Blumen darauf sind übrigens selbst gemalt.

So verhält er sich in der Vorlesung: Er redet kaum, trotzdem wirkt er wenig konzentriert. Das könnte natürlich auch daran liegen, dass er oft seine Augen geschlossen hält und diese erst panisch aufreißt, wenn sein Nokia 3210 klingelt. Dafür erntet er böse Blicke von der Gewissenhaften, die er aber geschickt ignoriert.

Das liegt auf seinem Tisch: Drehtabak, eine taz und Flyer für die nächste Studiengebühren-Demo.

Mit ihm in der Referatsgruppe: Er ist am Referatstag krank und du musst alleine halten.

Das macht er neben dem Studium: Sich politisch engagieren oder zumindest so tun.

Das isst er in der Mensa: „Ich finde ja, dass die Kosten für die Mensa mit unseren Studiengebühren gedeckt sein sollten.“



Die Effiziente

Hier sitzt sie: Sie ist zwar schon früh da, sichert sich aber meist einen Platz in den hinteren Reihen. Hauptsache, sie fällt nicht auf.

Das studiert sie: Im Hauptfach Germanistik, Sinologie oder Kunstgeschichte auf Bachelor. Hier ist sie nur, weil sie diese Vorlesung wegen der Anwesenheitspflicht für ihr Nebenfach besuchen muss. "Ich brauch halt echt die Credit-Points!"

So kommt sie in die Uni: ganz unspektakulär mit der U-Bahn.

So verhält sie sich in der Vorlesung: Sie ist zwar nicht konzentriert, schreibt aber jedes Wort des Dozenten mit. Könnte ja für die Klausur wichtig sein.

Das liegt auf ihrem Tisch: Bachelor-Wissens-Bücher, Berge von Skripten und die Anwesenheitsliste.

Mit ihr in einer Referatsgruppe: Sie will das Referat möglichst schnell hinter sich haben, es ist schließlich  Pflicht, um die Klausur mitschreiben zu dürfen.

Das macht sie neben dem Studium: Sie hat einen Nebenjob, der in die Richtung ihres späteren Berufswunsches geht.

Das isst sie in der Mensa: Die halbe Stunde Pause, die ihr vollgepackter Bachelor-Stundenplan zulässt, reicht meistens nicht aus für einen Mensabesuch. Aber sie hat einen Power-Riegel dabei.




Der Genießer

Hier sitzt er: Er macht ein Jahr Erasmus in deiner Stadt, und es geht ihm eigentlich nur um die Leute. Deshalb setzt er sich in der Mitte des Hörsaals, hier bekommt man schließlich am meisten von dem ganzen Drumherum mit.

Das studiert er: Darüber habt ihr nie gesprochen.

So kommt er in die Uni: zu Fuß. Er wohnt ja im Studentenheim um die Ecke.

So verhält er sich in der Vorlesung: Er kennt allerhand Leute, die er lauthals und über mehrere Reihen hinweg grüßt. Natürlich hat er vorgesorgt und alle 11 Plätze im Umkreis für ein paar Freunde reserviert. Du bekommst jedes Detail über die gestrige Erasmusparty mit - ob du willst oder nicht.

Das liegt auf seinem Tisch: Eine Sonnenbrille. Mehr braucht er nicht.

Mit ihm in der Referatsgruppe: Soll es ganz entspannt sein. Er schafft es sowieso alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und du bist nach deinem fünf-Minuten-Vortrag schnell aus dem Schneider.

Das macht er neben dem Studium: Rum trinken und rummachen.

Das isst er in der Mensa: Knödel, Braten, Spätzle. Er liebt deutsches Essen. 





  • teilen
  • schließen