Typisch Elvis Presley!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Angeblich kann man Menschen ja ganz gut ansehen, welche Musik sie gerne hören. Das bedeutet wahrscheinlich auch, dass Menschen, die gerne dieselbe Musik hören, sich ähnlich sehen - und vielleicht auch ähnlich sind. Davon gehen zumindest die Erfinder von stereotype.fm aus, einer Seite, die nach dem Prinzip "Sag mir, was du hörst, und ich sage dir, wer du bist" funktioniert. Man gibt dort einen Sänger, eine Sängerin oder eine Band ein, den oder die man mag, und  bekommt als Ergebnis Statistiken über die dazugehörigen Fans geliefert. Ob sie sich zum Beispiel öfter als der Durchschnittsmusikfan den Ellebogen lecken können, besonders oft Autounfälle verursachen oder es sich gut vorstellen könnten, eine Woche lang nicht zu duschen. Das kann man dann mit der eigenen Ellbockenleckfähigkeit oder Unfallquote abgleichen und hinterher sagen: "Aha, ich bin der typische Johnny-Cash- aber ein völlig untypischer White Stripes-Fan!" Das macht so viel Spaß, dass die jetzt.de-Redaktion den Stereotypen-Generator angeworfen und an sich selbst getestet hat, ob sie gut in bestimmte Fanmassen passt.

Sag stereotype.fm was du hörst - dann sagt es dir, wie du (vielleicht) bist.

Willie-Nelson-Fans

- 13 Prozent würden ihren Freunden nicht helfen, wenn die in einen Kampf verwickelt wären. Deutlich mehr als der Durchschnitt von 9 Prozent.

- 8 Prozent schauen nicht gerne Horrorfilme (Durchschnitt: 38 Prozent)

- 32 Prozent geben an, sie wären übergewichtig (Durchschnitt: 11 Prozent)

- 68 Prozent mögen Hunde lieber als Katzen (Durchschnitt: 53 Prozent) 

Louis Armstrong-Fans

- 25 Prozent wurden schon mal verhaftet (Durchschnitt: 9 Prozent) - 41 Prozent würden auch mal ne Woche ohne Duschen aushalten (Durchschnitt: 28 Prozent)

- 28 Prozent fänden Sex ganz ohne Bedeutung gar nicht mal so schlecht (Durchschnitt: 20 Prozent)

Elvis Fans

- sprechen sich zu 14 Prozent gegen die gleichgeschlechtliche Ehe aus (Durchschnitt: 7 Prozent)

- 12 Prozent würden bei einem ersten Date nie küssen (Durchschnitt: 10 Prozent) - 12 Prozent würden sich politisch im rechten, konservativen Spektrum einordnen (Durchschnitt: 8 Prozent)

- 16 Prozent wurden schon mal verhaftet (Durchschnitt: 9 Prozent)

Zusammenfassung:  Das passt schon alles im Großen und Ganzen. Ich bin zwar nicht ganz so reaktionär und konservativ in meinen Ansichten, wie es mein Musikgeschmack vermuten ließe. Vor allem Elvis reitet mich in der Beziehung ganz schön rein. Bei dem stimmt wirklich keine einzige der vier Angaben. Mit den Fans von Willie Nelson kann ich mich am ehesten identifizieren: Auch ich finde Hunde netter als Katzen und wäre wahrscheinlich eher zurückhaltend, wenn meine Freunde in einen Kampf verwickelt wären. Nur übergewichtig bin ich nicht. Ebenso wie viele andere Louis Armstrong-Fans könnte ich es auch mal eine Woche ohne Duschen aushalten, wenn es die Umstände verlangen (und ich damit nicht andere Menschen belästige) und Sex ohne Bedeutung (hä?) halte ich ebenfalls für absolut praktikabel. Nur verhaftet wurde ich noch nie in meinem Leben.

The National-Fans

- 11 Prozent sind Vegetarier (Durchschnitt: 10 Prozent)

- 7 Prozent bevorzugen blonde Männer/Frauen (Durchschnitt: 7 Prozent)

- 15 Prozent sind aktuell Mitglied einer Band (Durchschnitt: 12 Prozent)

- 14 Prozent haben schon mal als Fahrer einen Autounfall verursacht (Durchschnitt: 11 Prozent)

Laura Marling-Fans

- 16 Prozent schauen nie auf einer Kondomverpackung nach, ob das Haltbarkeitsdatum noch nicht überschritten ist. (Durchschnitt: 13 Prozent)

- 63 Prozent geben selten großzügig Trinkgeld. (Durchschnitt: 46 Prozent)

- 27 Prozent sind schon mal mit dem Kopf in der Kloschüssel eingeschlafen. (Durchschnitt: 19 Prozent)

- 30 Prozent bevorzugen brünette Männer/Frauen. (Durchschnitt: 21 Prozent)

Blind Pilot-Fans - 70 Prozent sind als Organspender registriert. (Durchschnitt: 34 Prozent)

- 91 Prozent essen gerne scharf. (Durchschnitt: 69 Prozent)

- 76 Prozent glauben an die Liebe auf den ersten Blick. (Durchschnitt: 59 Prozent) - 58 Prozent würden gerne ewig leben. (Durchschnitt: 44 Prozent)

Zusammenfassung:  Puh, also ich bin ja etwas verwirrt, weil ich als typischer Laura Marling-Möger auf brünett stehen müsste, als typischer The National-Möger auf blond (guter Fakt hierzu übrigens: Den Top-Wert für auf-blond-Stehen erreichen Blondie-Fans). Passt dann aber vielleicht doch ganz gut, weil mir Haarfarben ziemlich egal sind. Ich fühle mich den The National-Fans recht zugeneigt, weil sie bei all ihren Werten sehr nah am Durchschnitt liegen und das tue ich glaube ich auch, so ganz generell in meinem Leben. Allerdings bin ich weder Vegetarier, noch habe ich jemals einen Autounfall verursacht. Und entschuldigt, Laura Marling-Fans, aber ich bin bei Kondomen extrem umsichtig, mache mir schreckliche viele Gedanken, ob ich auch wirklich genug Trinkgeld gegeben habe, und habe es immer noch geschafft, meinen Kopf aus der Kloschüssel zu ziehen und ins Bett zu tragen! Am Ende läuft es wohl darauf hinaus, dass ich mehr Blind Pilot hören und mich mit deren Fans treffen sollte: Wir könnten uns bei einem scharfen Thai Curry unsere Organspendeausweise zeigen und dabei hoffnungslos romantisch sein - da bin ich gerne dabei.

The Libertines-Fans - 8 Prozent antworten auf die Frage: „Hast du in den letzten 24 Stunden alkoholische Getränk zu dir genommen“ mit: „Ich bin in diesem Moment betrunken“ (Durchschnitt: 5 Prozent)

- 14 Prozent schauen, bevor sie ein Kondom verwenden, nicht auf das Verfallsdatum. (Durchschnitt: 13 Prozent)

- 39 Prozent glauben nicht an die Liebe auf den ersten Blick. (Durchschnitt: 26 Prozent)

- 35 Prozent waren auf einer Privatschule (Durchschnitt: 23 Prozent) Metronomy-Fans

- 17 Prozent können ihren eigenen Ellenbogen lecken (Durchschnitt: 11 Prozent)

- 19 Prozent hatte schon einmal einen Dreier (Durchschnitt: 11 Prozent) - 16 Prozent schauen nicht nach, ob ihre Kondome abgelaufen sind (Durchschnitt: 13 Prozent)

- 53 Prozent haben schon einmal jemandem eine falsche Telefonnummer gegeben (Durchschnitt: 37 Prozent)

 

Joy Division-Fans

- 5 Prozent sagen, dass ihnen am Freitag den 13. etwas passiert (Durchschnitt: 5 Prozent)

- 7 Prozent antworten auf die Frage: „Hast du in den letzten 24 Stunden irgendwelche alkoholischen Getränke zu dir genommen“ mit: „Ich bin in diesem Moment betrunken“ (Durchschnitt 5,26 Prozent)

- 13 Prozent können ihren eigenen Ellenbogen lecken (Durchschnitt 11 Prozent)

- 14 Prozent hatte schon einmal einen Dreier (Durchschnitt 11 Prozent)

 

Zusammenfassung: Ich scheine eine ziemlich homogene Fanpersönlichkeit  zu haben. Da widerspricht sich nichts, sondern passt alles sehr schön zusammen. Die Frage ist nun, ob das auch zu mir passt. Ich würde sagen, ich finde mich bei jeder Band schon hier und da wieder. Allerdings bin ich nicht ganz so alkohol- und sexfixiert. Gerade im Moment bin ich zum Beispiel nicht betrunken. Das kann natürlich auch Zufall sein. Mit Haltbarkeitsdaten habe ich es in der Tat nicht so, versuche aber einfach keine grenzwertig alten Kondomvorräte zu horten, dann muss man auch nicht jedes Mal beim Sex aufpassen, dass man nicht das falsche erwischt. Meine Telefonnummer kann ich mir auch nach einem Jahr noch nicht merken, da kommt es schon vor, dass sich ein paar Zahlen verirren. Und das mit der Liebe auf den ersten Blick – nun ja, richtig überzeugt bin ich von dem Konzept wirklich nicht. Nur eines kann ich überhaupt nicht bestätigen – und das wurmt mich sehr – selbst unter höchster Anstrengung ist meine Zungenspitze noch sehr weit von meinem Ellebogen entfernt. Ich dachte ja, es wäre rein anatomisch keinem Menschen möglich, sich an dieser Stelle zu lecken, aber YouTube hat mich eines Besseren belehrt.

 

teresa-fries

  • teilen
  • schließen