Vissenswertes über Vittula

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

1. Skandinavien Vittula liegt in Schweden. Schweden ist ein Teil Skandinaviens. Vittula liegt aber auch ganz knapp vor Finnland. Finnland ist kein Teil Skandinaviens. Offiziell besteht Skandinavien nur aus Norwegen, Schweden und Dänemark. Will man Finnland noch dazuzählen, muss man Fennoskandinavien sagen. 2. Die Stadt Vittula ist ein Teil der Großgemeinde Pajala bestehend aus 80 Dörfern in der Provinz Norrbottens län im Norden von Schweden. Es liegt nördlicher als der Polarkreis und ist nur knapp 100 Kilometer von der finnischen Grenze entfernt. Die Bevölkerungsdichte ist mit 0,9 Einwohner pro Quadratkilometer die geringste in ganz Schweden. Wer noch mal selber nachrechnen möchte, muss 7663 Einwohner durch 7886 Quadratkilometer teilen. Da wird schnell klar, dass das Leben in Vittula recht einsam sein muss. 3. Die Straße Wo nicht viele Leute wohnen, müssen auch nicht viele Leute hin- oder wegfahren. Deswegen kommt Vittula mit einer Kreuzung mit 3,5 Straßen aus. Eine Richtung führt nach Kiruna, eine nach Stockholm, eine nach Finnland und die letzte endet in Sichtweite im Fluss Torneälv. 4. Der Flughafen Wer sich nicht zwischen den 3,5 Straßen entscheiden kann, nimmt einfach den Flughafen in Pajala. Von dort kann man zwar nur nach Lulea fliegen, wo man dann umsteigen müsste, aber immerhin gibt es eine Kaffeemaschine mit kostenlosem Kaffee. Die Flugzeiten sind übrigens „every morning and afternoon on weekdays“. Genaueres muss man mit dem Zuständigen am Gemeindeamt klären. 5. Der Ortsname Hier kommt man als Übersetzer in Erklärungsnot. Der Ortsname ist nicht einfach wortwörtlich übersetzbar, ohne einige Hinweise auf die finnische Mundart zu geben. Der Finne an sich flucht sehr gerne und ausdauernd, so sind einige Ausdrücke fließend in den täglichen Hausgebrauch übergegangen, ohne heute noch weiter aufzufallen. Der Finnen liebstes Schimpfwort / Füllwort / Fluch ist vittu. Man kann den Gebrauch in etwa mit dem deutschen Scheiße vergleichen. Ist zwar ein unfeines Wort, wird aber von jedem benutzt. Wortwörtlich übersetzt ist das finnische vittu dem bösen deutschen Schimpfwort für das weibliche Geschlechtsteil gleichzusetzen. Man kann davon ausgehen, dass vittu zum Zeitpunkt der Ortsgründung allerdings noch keine geläufige Beleidigung war. Die offizielle Erklärung des Touristenzentrums lautet: „Unser Stadtteil wurde im Volksmund Vittulajänkkä genannt, was übersetzt Fo…nmoor bedeutet. Der Ursprung dieses Namens ist unklar, kam aber wahrscheinlich daher, weil hier viele Kinder geboren wurden. In vielen Häusern gab es fünf Kinder, manchmal sogar mehr und der Name wurde zu einer rohen Huldigung der weiblichen Fruchtbarkeit." 6. Bilingualität Vittula liegt in Schweden, der Name ist aber finnisch und die Bewohner sprechen beides. So etwas ist an der Grenze zwischen diesen beiden Ländern ganz normal, obwohl die beiden Sprachen nicht im Entferntesten etwas miteinander zu tun haben. Schwedisch gehört zur indogermanischen Sprachfamilie, finnisch zur finnougrischen. Es gibt nicht ein einziges gemeinsames Wort. Allerdings hat Schweden gerne Kriege geführt und das auch nicht erfolglos. Finnland, das Sandwich zwischen Schweden und Russland, wurde deswegen von beiden mehrmals erobert. Erst im 20. Jahrhundert erlangte es die vollständige Unabhängigkeit, aber durch die im Westen lebenden Finnschweden ist in Finnland Zweisprachigkeit angesagt. Die Schweden sprechen eigentlich nur schwedisch, aber Vittula hat über die Jahrhunderte durch seine Grenznähe öfters mal die Landeszugehörigkeit gewechselt und so spricht man dort beide Sprachen. Da sowohl die Nordschweden als auch die Nordfinnen für ihr Schweigen bekannt sind, wird man aber wohl beides selten hören. 7. Die Sehenswürdigkeiten Vittula war schon vor Mikael Niemis Film bekannt für seine touristischen Highlights. Nicht nur, dass es sich um eine Angler- und Jägereldorado handelt, in Vittula steht auch eine der größten Sonnenuhren der Welt. Lohneswert ist das vor allem im Sommer, wenn die Sonne nicht untergeht. Durch die Nähe zum Polarkreis ist es von Anfang Juni bis Ende Juli durchgehend hell, blöderweise von Anfang Dezember bis Ende Januar auch durchgehend dunkel. 8. Knapsu Wer als Mann weder bei den örtlichen Saunawettbewerben, den Prügeleien, der Elchjagd, noch beim Kampftrinken oder Holzfällen mitmacht ist ein Knapsu, ein Weichei. Aber das lernt man spätestens beim Anschauen von „Populärmusik aus Vittula“.

  • teilen
  • schließen