Von Alphabeten und Abituragenturen

Die ganze Woche auf die Prinzenhochzeit hingefiebert? Keine Problem, hier noch einmal die wichtigsten Themen der jetzt.de-Woche im Schnelldurchlauf
anja-schauberger

Dienstag
Lennart Frank ist in elf Monaten acht Mal umgezogen, weil er Berlin kennenlernen wollte. Wie lange es dauert, bis man sich in einem Viertel auskennt und warum Lennart in einer seiner WG-Stationen immer den Toilettendeckel schließen musste, erzählt er im Interview. Passend dazu schrieb Peter Wagner ein Umzugs-Alphabet von 'Anweisungen' bis 'Zu schwer'. Gar nicht schwer fallen Tiemo Hauer sämtliche Romantik-Klischees. Im Interview redet der Singer/Songwriter über Komplimente, sein Debütalbum 'Losgelassen' und erzählt, warum er vorwiegend über Trennung und Einsamkeit singt.


Mittwoch
Zum Tag des geistigen Eigentums meldete sich der Chaos Comuputer Club mit einem Vorschlag zur Bezahlung im Internet: der "Kulturwertmark". "Ein Modell, das Downloaden nicht kriminalisiert und Urheber trotzdem angemessen vergütet", mehr könnt ihr hier dazu lesen. Die Schreibmaschine stirbt aus? Alles Quatsch, schreibt Peter Wagner und erklärt, warum sie im Moment sogar eine kleine Renaissance erlebt. Auch in der Topsexliste ging es um allerhand Gerüchte: Was Sasha Grey in ihrer Frührente macht und warum ein 17-jähriges Mädchen eine Schwangerschaft vortäuscht, liest du hier.

Donnerstag
Das 'A Bus Zett' schrieb Christian Helten für uns auf und versuchte die Reisemöglichkeit für Renter, Party-Reisende und Rausgeschmissene näher zu durchleuchten. Wo sich sein Lieblingsplatz mit extra viel Beinfreiheit befindet, könnt ihr hier nachlesen. Um etwas weniger Beinfreiheit ging es in der Sexkritik 'Der virtuelle Mietvertrag'. Ein gemeinsames Blog ist längst nicht so harmlos, wie es den Anschein hat - es ist wie Zusammenziehen. Im Rap Rendezvous  redete Melbeatz weniger über das Zusammenziehen und dafür mehr über die neuen Platten von Raekwon, Pharoahe Monch, Kitty Kat und The Streets.


Freitag
Immer mehr Abiturienten beauftragen Eventagenturen wie 'Abistars' oder 'Easy-Abi' um mit der Organisation ihrer Abiturfeier zu veranstalten, so wie die Schüler des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasium in Icking. Zwei Schüler erzählen, warum eine Agentur genau das Richtige für sie ist oder warum sie doch lieber alles alleine organisieren. Die perfekt organisierte Hochzeit von William und Kate darf natürlich nicht fehlen, zumindest in einem Läster-Ticker.


Text: anja-schauberger - Illustrationen: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen