Von heute an nehme ich Gitarren-Unterricht bei Elvis!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Wer einst auf elterlichen Druck hin ein Instrument lernen musste, kennt die Situation mit Sicherheit: Nachdem man Jahrelang bis zum Erbrechen sämtliche Mozart-, Beethoven- und Brahms-Stücke rauf und runter genudelt hat, traut man sich eines Tages tatsächlich, der schon leicht angegrauten Klavierlehrerin zu gestehen, dass man gerne auch mal "was Moderneres spielen würde." Daraufhin kramt sie die Noten eines obskuren russischen Komponisten aus den Frühzeiten des 20. Jahrhunderts heraus und man muss ihr erst einmal lang und breit erklären, was man unter „modern“ denn nun versteht. Rock und Pop nämlich! Stücke also, mit denen man meinte, vielleicht sogar bei der nächsten Unterstufen-Party reüssieren zu können und so ein bis zwei Stufen auf der Beliebtheits-Skala hinaufwandern könnte. Also gut, spricht dann die gutmütige Klavierlehrerin, nehmen wir eine Stunde lang den Boogie Woogie durch. Gesagt, getan. Eine Stunde lang werden pippi-einfache Stücke einstudiert, danach geht wieder alles seinen anspruchsvoll-klassisch-faden Weg. Bis man irgendwann von den Eltern die erlösende Nachricht hört: "Weil wir keinen Fortschritt in deiner Leistung wahrnehmen können, wirst du von heute an nicht mehr unser wertvolles Geld für das Gegniedel verpulvern." Und so vergisst man, dass man mal Töne produzieren konnte. Und vergisst auch, dass man wirklich lernen wollte, wie das geht mit den Popsongs (abseits von den immer gleich faden Lagerfeuer-Stücken, die nur drei Akkorde benötigten.) Aber! Das Internet ist so toll! Denn es hilft uns dabei, diese alten Wunden Gleich zwei neue Websites gibt es jetzt, die dasselbe Prinzip mit unterschiedlichem Personal anbieten. Der Musiker erklärt dir selbst, wie du seinen Song möglichst gut und originalgetreu nachspielen kannst.

Die Seite IVideoSongs.com ist ein bisschen teurer und eher auf Oldie-Fans ausgerichtet. Aber: Für 9,99 Dollar kannst du dir von Elvis Presleys Gitarristen Scotty Moore erklären lassen, wie man „Hound Dog“ korrekt wieder gibt. Und er gibt nicht einfach die einzelnen Griffe wieder, sondern erzählt die Entstehungsgeschichte der Songs.

NowPlayIt.com funktioniert nach genau demselben Prinzip, hat aber eine jüngere Zielgruppe im Auge. Hier kannst du dir vom Dandy Warhols-Gitarristen Peter Holmstrom in einer ausführlichen Session für vier englische Pfund erklären lassen, wie genau du ihre Stücke nachspielen kannst. Und das ist so toll, man möchte gleich noch mal dem Chef vom Internet eine Gehaltserhöhung erteilen.

  • teilen
  • schließen