Was gar nicht geht

"Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht!" Hat Angela Merkel gesagt - und ihre Ausdrucksweise hat uns verwundert. Also haben wir mal nachgeschaut, wer sonst noch so redet. Und worüber!
jakob-biazza

Karl Lagerfeld zum Beispiel. Bei dem kann man sich gut vorstellen wie er das sagt. Im Habitus ein bisschen was von Sonnenkönig und das Gesicht leicht gekräuselt, als hätte sein Gegenüber Kot am Schuh und er muss es jetzt riechen: "Entschuldigen Sie bitte, mit Verlaub: Ihre Frisur zu diesem Hemd – das geht gar nicht."  


Oder auch vom anderen Ende der Etikette: Von Halbstarken in zu weiten Hosen und mit Eastpack-Rucksäcken, die Marlboro-Medium rauchend auf ihren Skateboards vorm McDonalds rumlungern und sich über die Streberin aus der 8B unterhalten: "Ey, die geht gar nicht!" Klar.  

Aber von Angela Merkel - nein. Von der hätte man so einen Satz nicht erwartet! "Ausspähen unter Freunden – das geht gar nicht", hat sie gesagt. Inhaltlich macht sie da bestimmt einen Punkt. Aber der Jargon, der hat uns verwundert. Noch etwas mehr, nachdem wir mal geschaut haben, wer noch so redet und was bei denen "gar nicht" geht.

"Politiker in Sneakers – das geht gar nicht." (Lang Lang; in: Gala vom 14. August 2008)  

"Frauen, die sich über ihre Männer definieren. Das geht gar nicht." (Gertrude Steinbrück; in: Stern vom 22. August 2013)

"Beim Netzausbau liegen wir hinter Rumänien. Das geht gar nicht." (Gesche Joost; in: Tageszeitung vom 25. Mai 2013)

"Gott um Beistand für den BVB bitten - das geht gar nicht." (Jürgen Klopp; in: Spiegel vom 12. März 2012)

"Blond und hübsch und hält den Mund – das geht gar nicht mehr" (Brigitte Huber, Chefredakteurin der Frauenzeitschrift Brigitte; in: Süddeutsche Zeitung vom 11. September 2013)

"Mich belügen! Das geht gar nicht." (Bushido; in: Bunte vom 13. August 2009)  

"Facebook geht gar nicht!" (Katrin Bauerfeind; in: Berliner Zeitung vom 5. März 2011; Berliner Zeitung)

"Rock geht gar nicht." (Tim Bendzko; in: Der Tagesspiegel vom 25. September 2011)  

"Alleine geht gar nicht." (Oliver Welke; in: Der Tagesspiegel vom 9. April 2009)  

"Ein Aus im Achtelfinale - das geht gar nicht." (Jürgen Klinsmann; in: Abendzeitung Nürnberg vom 23. Juni 2006)

"Wenn man homosexuellen Menschen schon das 'Propagandieren' ihrer Sexualität verbietet, das heißt, dass sie sich in der Öffentlichkeit nicht küssen dürfen, das geht gar nicht." (Palina Rojinski; in: Süddeutsche Zeitung vom 20. September 2013)  

"Gegen den da zu verlieren, das geht gar nicht!" (Sven Bender über seinen Bruder Lars; in: Süddeutsche Zeitung vom 24. Dezember 2011)  

"Ich liege im Bett und du fummelst in der Luft an mir herum. Das geht gar nicht." (Daniela Katzenberger; in: Bunte vom 17. Januar 2013)    

"Kopieren geht gar nicht." (Sebastian Vettel; in: Berliner Zeitung vom 23. März 2011)  

Den Kajal der Mutter auf die Wange schmieren, um einen Bart zu simulieren? "Nein, so was geht gar nicht" (Moritz Bleibtreu; in: Welt am Sonntag vom 30. Oktober 2011)

"Stille geht gar nicht." (Charlotte Roche; in: Spiegel vom 8. August 2011)

"Zu glauben, dass Politik so billig zu haben ist! Durch Verszeilen, die bei anderen Menschen, die derselben Meinung sind wie du, Vorurteile bestätigen. Das geht gar nicht." (Sven Regener; in: Tageszeitung vom 6. Oktober 2005)

"'Das liebe Gott' sagen – das geht gar nicht!" (Gerhard Ulrich, Bischof der neuen Nordkirche; in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 24. Dezember 2012)

"Pizza einen Tag vor dem Spiel - das geht gar nicht!" (DFB-Fitnesstrainer Oliver Schmidtlein; in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 18. Mai 2008)

"Faul sein und jammern - das geht gar nicht!" (Extremsportler Joey Kelly; in: Frankenpost vom 23. Oktober 2012)

"Auf gleichem Raum wortlos aneinander vorbeirennen, also das geht gar nicht." (Gertrude Steinbrück:; in: Stern vom 22. August 2013)

"Löbau, das geht gar nicht." (Sascha Hehn; in: Der Tagesspiegel vom 2. April 2013)

"Ein Doppel-Nachname, das geht gar nicht." (Christian Neureuther; in: Süddeutsche Zeitung vom 5. Februar 2011)

"Pläne machen in der Mode geht gar nicht." (Model Luca Gajdus; in: SZ am Wochenende vom 29. September 2012)


Text: jakob-biazza - Foto: suze/photocase.com

  • teilen
  • schließen