Web-Aufmerksamkeit für: Zwei Minuten Auszeit

Der Erfinder der Million-Dollar-Homepage ist wieder da: mit einer Website zum Nichtstun
dirk-vongehlen

Alex Tew war eine richtige Web-Berühmtheit. Im Jahr 2005 kam er auf die Idee, eine Website pixelweise zu verkaufen. Eine Million davon brachte er an den Mann, für einen Dollar pro Pixel. Die Webwelt schaute voller Neid auf den damals 21-Jährigen, zahlreiche Menschen wollten es ihm gleich tun. Dann wurde es etwas stiller um ihn und diese Stille schenkt Alex dem Web jetzt zurück, mit der Idee donothingfor2mintutes.com.



Vergangenen Donnerstag twitterte Alex den Link ins Netz, der sich dort seitdem sehr schnell verbreitet. Er führt auf eine Seite, die einen Sonnenuntergang zeigt und das Rauschen von Wellen abspielt. Sonst nichts. Zwei Minuten lang. Programmiert hat diesen Sonnenuntergang für Freunde des lustigen Links Alex Kumpel Ben Drowling.

Vordergründig schenken Alex und Ben der Webwelt Ruhe. In Wahrheit haben sie nur das System durchschaut, nach dem Menschen Links verschicken oder lustige Webseiten auf Facebook empfehlen: Es geht darum anders zu sein, ohne zuviel Neues zu zeigen. Eben genau so wie donothingfor2minutes.com. Es passiert nicht zuviel und man verbringt seine Zeit wie sonst bei einem vermeintlich lustigen Clip: Man blickt auf den Bildschirm und freut sich. Zumindest ein bisschen. Denn leider endet der Clip ohne weitere Besonderheiten.



Spätestens hier werden die Nachahmer, die sicher schon 1 oder 5 oder 12 Minuten "do nothing" gebaut haben, eine Verbesserung einbauen. Vielleicht ein kleines Monster, das von oben rechts ins Bild guckt?

Lassen wir uns überraschen und tun so lange einfach nichts.

  • teilen
  • schließen