Grafik: jetzt.de Seit etwas mehr als zwei Monaten gibt es jetzt den Open-Source-Browser Firefox und die jetzt.de-Gemeinde hat ihn schon ins Herz geschlossen. Ein Viertel der jetzt-User benutzt bereits den Browser, der das Microsoft-Monopol des Internet Explorers knacken will. Diese Quote ist deutlich höher als der insgesamte Marktanteil, der liegt nämlich bei etwa vier Prozent. jetzt-User als aufgeschlossene Early Adaptors - unserer 150-köpfige Marketinggruppe im Südflügel des Redaktionsschlosses hat es ja schon immer gewusst. Und unsere 400 Programmierer im Westpavillon werden natürlich auch weiterhin alles tun, damit jetzt.de mit Firefox genauso aussieht, wie es aussehen soll. Sollte es zu Problemem kommen, kannst du natürlich im Leserbrief-Forum darauf aufmerksam machen.