Zehn Fakten über: Wikia Green

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat eine Öko-Wikipedia gegründet. Das Lexikon gibt Tipps, wie man grün grillt und schreibt, was Leonardo diCaprio für die Umwelt tut.
philipp-mattheis

„Grüne“ Websites werden momentan fast täglich gegründet. Das neue „Wikia Green“ verspricht allerdings, etwas Besonderes zu sein. Immerhin steckt Jimmy Wales dahinter. Wales gründete 2001 „wikipedia“, das zwar oft kritisierte, aber im Alltag doch nicht mehr wegzudenkende Online-Lexikon.

1. Wikia Green will laut eigenen Angaben, „share our growing and evolving body of knowledge about environmental topics and issues with people who want to inform themselves and live in a more sustainable way“. In erster Linie soll das Projekt nützliche Tipps für ein nachhaltiges Leben geben. 2. Wikia Green funktioniert mit derselben Software und dem demselben Prinzip wie wikipedia. Unterschiedlich ist aber die Perspektive: Alle Artikel sind unter „grünen“ Gesichtspunkten geschrieben. Während unter „Leonard di Caprio“ in der normalen Wikipedia die Biografie des Schauspielers erzählt, steht im grünen Wiki di Caprios Relevanz für den Umweltschutz. 3. Eine ganze „How to“-Sektion beschäftigt sich mit Tipps zum grünen Leben: How to choose the right seafood, how to use solar energy to heat a pool oder – sehr zu empfehlen – how to be green, in 24 Schritten. 4. Die anderen Sektionen heißen: How To Guides, Go Local, The Green Movement, Sustainable Living, Environmental issues, and Green Science and technology. 5. Momentan gibt es 642 Artikel auf Wikia Green. Gesucht werden Autoren für insgesamt 500 Themen. Darunter: Mercedes-Benz S-Class, Fisker Karma und Biological pest control ‎ 6. Ideengeber war mitunter ehemalige US-Präsidentschaftskandidat Al Gore. Der soll zu Wales gesagt haben, es müsse ein grünes Wiki geben. 7. Neu ist die Idee allerdings nicht. Schon seit längerem gibt es Websites wie

Text: philipp-mattheis - Screenshot: www.green.wikia.com

  • teilen
  • schließen