Zu diesen Websites muss dringend noch ein Buch geschrieben werden

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

So wirbt der Verlag: "Verstehen Sie die virtuelle Heimat ihrer Kinder! Sagen auch Sie Ihren Kindern online HALLO! Es ist ganz leicht. Und: Warum MySpace gar nicht soooo gefährlich ist, wie Sie immer dachten."


So wirbt der Verlag: "Es ist die meistaufgerufene Seite von der ganzen Welt. Man spricht an jeder Straßenecke vom 'Googlen'. Doch was niemand weiß: Google kann soviel mehr! Lernen Sie durch dieses Buch die mannigfaltigen Anwendungsbereiche von dem "Google" kennen. Kein Internetanschluss nötig!


So wirbt der Verlag: "Die Geschichte von spiegel.de ist – ganz klar – eine Erfolgsgeschichte. Tausende von Meldungen werden täglich durch den Äther gejagt und in Windeseile um den Globus geschickt. Doch wie funktioniert der News-Dampfer an der Elbe wirklich? Der Journalist und Autor Dirk Mannschafter hat sich in seinem investigativ recherchierten Buch in die tiefsten Tiefen der Operation "spiegel.de" eingearbeitet und berichtet aus dem Inneren der Kampfzentrale. Ein spannender Einblick in die Zukunft des Journalismus!"


So wirbt der Verlag: "Frauke W. Zimmermann-Schlüker setzt sich in ihrer Schrift mit dem neuesten Internet-Phänomen des 21. Jahrhunderts auseinander. In fünf Thesen erläutert sie anhand aussagekräftiger Beispiele, wie der Video-Kanal "YouTube" aus Amerika die Film-Industrie radikal demokratisiert und erneuert. Dabei entgeht ihrem wissenschaftlichen Blick aber nicht, welche Gefahren und Unwägbarkeiten dieses Phänomen der selbstgedrehten "Clips" für die Film-Branche mit sich bringt. Ein überaus aufschlussreiches Werk, das mit Sicherheit zum Standardwerk für zukünftige Generationen von Film-Studenten werden wird."


So wirbt der Verlag: "Rainer Wein, Jahrgang 1969, suchte nach seiner Coiffeursausbildung ein neues Betätigungsfeld und fand es in den Weiten des World Wide Web. Er spezialisierte sich auf Webseiten – 1989 wurde ihm der „Free Spirit Award“ der Academy of New Medias of Electronics (www.aonmoe.blogspot.vu) verliehen. Denn Rasch lernte Wein, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Wein: "Es ist nicht alles Gold, was glänzt". In seinem Buch widmet er sich der E-Mail-Adresse. Jeder braucht sie, jeder hat sie. Aber was steckt dahinter? Verstehen Sie nun, wie alles zusammenhängt.

Text: christina-waechter - Cover: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen