Zwischen Eichhörnchenschwänzen und Stehkrägen

Foto: zdf.
roland-schulz
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Foto: zdf.de Es war die Zeit, in der Koteletten noch buschig waren wie Eichhörnchenschwänze, die Hemden so weite und spitze Krägen hatten, dass man kaum durch die Tür kam, und Mikrofone noch aussahen wie Mikrofone. So sagt man. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Ich war damals, in den 70er und 80er Jahren des vorherigen Jahrhunderts, noch nicht geboren beziehungsweise mit anderen Dingen außer Pop-Musik beschäftigt. Aber die Bilder, die man jetzt aus dieser Zeit des Pop - und vor allem vom Aushängeschild des Pop dieser Zeit, der "ZDF-Hitparade" mit Dieter-Thomas Heck - sehen kann, die sind wirklich toll. Und jetzt kommen die sogar nochmal ins Fernsehen. Heute, um 23.50 Uhr, zeigt das ZDF drei Stunden lang die besten Momente aus der "ZDF-Hitparade": Howard Carpendale, mit einer Krawatte wie einem Atomschlag, Roland Kaiser, der aussieht wie ein Porno-Star, Costa Cordalis im Hippie-Hemd, Tony Holiday, der alten Rocker, na, solche Leute eben wie oben auf dem Bild. Die heißen übrigens Cindy und Bert und singen "Spaniens Gitarren". Viel Spaß.

  • teilen
  • schließen