Gegen Landminen: Adoptiere eine Ratte

Regelmäßig stellen Uta Mühleis und Rebecca Gerth von RESET Projekte, Aktionen und Ideen vor, die das Zeug dazu haben, die Welt wirklich zu verbessern. Heute: Heldenhafte Ratten
uta-muehleis

Hierzulande gelten sie als ungeliebte Nachbarn: Ratten finden sich dort, wo es schmutzig und feucht ist, in der Kanalisation zum Beispiel. Auch wenn sie in der Hochzeit des Punk aus vermutlich den selben Gründen zum stylishen Accessoire der Establishment-Kritiker avancierten und man außerdem der chinesischen Astrologie hoch anrechnen muss, dass sie eine andere Sicht auf das Wesen der Ratte wirft, so ist die gemeine Ratte dennoch gründlich in Verruf geraten – zu Unrecht! Denn Ratten sind die Trüffelschweine unter den Nagetieren, zumindest die "Hero Rats" der ostafrikanischen Organisation Apopo!

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Kriege, Bürgerkriege und weitere, bewaffnet ausgetragene Konflikte haben weite Teile der Welt zu einem wahren Pulverfass werden lassen: zig Millionen Landminen und eine noch größere Menge an Blindgängermunition bedrohen die Bevölkerung – in über 80 Ländern der Welt. Zwar sind die Opferzahlen derzeit glücklicherweise rückläufig, nach UN-Angabe fallen jährlich aber immer noch über 25.000 Menschen unentdeckten Landminen zum Opfer, laut UNICEF sind 25-75% der Opfer Kinder. Schlimm, eine Katastrophe, man kennt die Bilder, teures High-Tech-Minensuchgerät muss eingesetzt und logischerweise steht dieses gerade in armen Ländern nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung, aber was hat denn das nun mit Ratten zu tun? Gute Frage und hier die Antwort: Riesenhamsterratten können Landminen aufspüren, ohne sie auszulösen! Natürlich kann man nicht jede x-beliebige Ratte einfach irgendwo in die afrikanische Savanne setzen und von ihr erwarten, dass sie weiß, was sie tun soll – und hier kommt Apopo ins Spiel: Die Organisation bildet die Ratten aus, pflegt und hegt sie, kümmert sich darum, dass sie dort, wo es notwendig ist, ihren Job machen und trägt auf diese Weise dazu bei, eines der größeren Übel der Welt zu mildern. Eine kostengünstigere und ergo bessere Alternative zu den Landminensuchratten gibt es unseres Wissens nicht.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Adoptiere Deine persönliche Heldenratte! Für 5 Euro im Monat wird sie von der Organisation Apopo ausgebildet, gefüttert und trainiert. Hier gibt es Hintergründe zum Thema Landminen und auf herorat.org (englisch) erfährst du mehr über die Organisation. www.reset.to ist die Informations- und Aktionsplattform für eine zukunftsfähige Welt. Mehr über die Idee hinter RESET erläutert Uta Mühleis im Interview mit jetzt.de

Text: uta-muehleis - Fotos: herorat.org

  • teilen
  • schließen