Schwanger!-Kolumne: Bauchsprüche Top-10

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

So ein Bauch, den man niemals ablegen kann, wird ja logischerweise ausführlich kommentiert. In meinem etwas größer geratenen Fall am häufigsten mit so originellen Sätzen wie „Zwillinge?“, „Uh, Du platzt ja bald!“ oder „Da kann man ja ein Bierglas drauf vorne abstellen!“ Manche Menschen aber lassen sich auch individuellere Bemerkungen einfallen. Meine zehn liebsten sind diese hier:

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

1. Obsthändler, beim Himbeeren einpacken an der Kasse: „Haben Sie mir eine Wassermelone geklaut?“ 2. Zwei alte Tanten flüsternd im Café, während ich aufs Klo balanciere: „Und die kann noch fast ganz normal laufen!“ 3. Max, nach Digitalkameraexperiment mit verschiedenen Bauchausschnitten: „Oh guck, so sieht’s aus wie eine exotische Südfrucht!“ 4. Frau bei der Krippenanmeldung, während ich mit 114 cm Bauchumfang den Raum betrete: „Ich seh’s von hier: Sie sind viel zu spät dran.“ 5. Kollege auf dem Gang, während er grinsend mit gestrecktem Zeigefinger eine Nadel nachmacht und auf meinen Bauch zufährt: „Zzzzzzzzzz ...“ – „Pufff!!!“ 6. Kind 1 (Schyrenbad): „Boah Mama, guck mal, ein Riesengeschwür!“ 7. Kind 2 (U-Bahn): „Boah Mama, guck mal, Zehnlinge?“ 8. Kind 3 (Studentenkneipe in München): „Boah Mama, guck mal, wie Opa!“ 9. Verkäuferin beim Rossmann, zwischen Zahnpasta und Klopapier: „Der Kinderwagen, ist das ihrer?“ 10. Guter Freund, nach zwei Stunden Café trinken, während ich die Riesenwampe beim Aufstehen unterm Tisch hervorhole: „Sag mal, bist Du schwanger?“

Text: linda-ende - Illu: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen