White Berlin

whitestboyalive.
daniel-erk
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

whitestboyalive.com Das erste Video von The Whitest Boy Alive Das lernen wir: So gesehen ist Berlin ja eigentlich ganz sympathisch. Erlend Øye, mit den Kings of Convenience bekannt geworden als sensibler Schmusepopper, macht schon länger Elektropopkram. Der neueste Streich: Das Projekt The Whitest Boy Alive, gemeinsam mit dem WMF-Resident DJ Highfish. Im Video zu „Inflation“ (das in einer anderen Version letztes Jahr auf einem französischen Sampler veröffentlicht wurde) sieht man Momentaufnahmen aus Berlin, der Himmel ist grau, nur wenige Menschen sind auf der Straße, überall hängen Plakate der Band. Die Ecken sind bekannt, die Sehenswürdigkeiten der Stadt bleiben außen vor. Die Musik klingt wie Phoenix an einem verkaterten Sonntag. Also super. Hat er wieder alles richtig gemacht, der Øye.

  • teilen
  • schließen