Keusche Höschen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Illustration: karen-ernst Stell dir vor: eine laue Frühlingsnacht, Musik in der Luft, die perfekte Party – und du mittendrin, zusammen mit diesem Jungen. Das Leben ist wunderbar!, denkst du, während ihr über die Tanzfläche schwebt und er sich ab und zu herunterbeugt, um dir "Das Lied ist ja sooo geil" oder "Soll ich dir noch ein Bier holen?" ins Ohr zu schreien. Du nickst, stumm vor lauter Glück. Als er zurückkommt, fällt dein Blick zum ersten Mal auf sein Shirt. Du blinzelst, weil du nicht glauben kannst, was du da liest: ein Straßenschild ist abgebildet, darauf steht: "Traffic control – wait for marriage". Verwirrt blickst du hoch, nur um dir vom Mann deiner Träume grinsend den Abend ruinieren zu lassen: "Wahre Liebe wartet! Ich habe mich dazu entschlossen, bis ich heirate keinen Sex zu haben." Die Geige, die in diesem Moment vom Himmel fällt, verfehlt dich nur knapp. Jungfräulich in die Ehe! Wo, bitte, gibt's denn so was?! Zielgruppe: Jungfern Zum Beispiel in den USA: dort sind derartige Szenen keine Seltenheit mehr. Die Firma Wait Wear hat nämlich eine Klamotten-Kollektion speziell für junge Menschen, die sich für die Enthaltsamkeit entschieden haben, auf den Markt geworfen. Und das sind nicht nur rosagekleidete Zahnspangen-Teenager aus dem ländlichen Iowa, sondern, glaubt man dem Hersteller, auch "junge Erwachsene, Alleinerziehende oder wiedergeborene Jungfrauen." Na, das wird ja immer schöner. Finden übrigens auch die Wait Wear-Macher, die 2005 auf einen Umsatz von 2 Millionen Dollar hoffen. Enthaltsamkeit jetzt auch in cool Trotzdem, Enthaltsamkeit – das klingt irgendwie nach alter Jungfer, Feinrippunterwäsche und Bibelkreis. Dass das in den USA viele junge Menschen anders sehen, hat bereits die von Präsident Bush initiierte "Kein Sex vor der Ehe"-Bewegung bewiesen. Die fand nämlich vor allem in konservativen Kreisen regen Zulauf. Und so ist es nicht verwunderlich, dass auch die Wait Wear-Kollektion den Weg in zahlreiche Kleiderschränke findet. Endlich ist der Enthaltsamkeit der fade Beigeschmack genommen; auf die wahre Liebe zu warten, ist jetzt hip. Der Beweis? Stylische Girlie-Shirts mit dem Aufdruck "Virginity lane – exit when married" oder Höschen, die "No overnight parking" fordern. An sich ja eine nette Idee, nur – wer sollte denn den Text auf dem Slip lesen, wenn der Träger oder die Trägerin eh niemanden an die Wäsche lässt? Auf der Info-Page der keuschen Kleider findet man auch darauf eine Antwort: die Teile sollen "täglich an das Versprechen der Enthaltsamkeit bis zur Ehe erinnern." Die Klamotte als Notfall-Sex-Prophylaxe?! Für diejenigen, die sich für die Enthaltsamkeit entschieden haben, ist es beruhigend zu wissen, dass sie selbst sturzbetrunken das eigene Gelöbnis nie vergessen werden: denn liegen sie erst mal halb nackend auf der Parkbank, ist da ja immer noch das Höschen, das entrüstet "No trespassing on this property! My father is watching!" ruft. Puh, grade noch mal Glück gehabt. Und was ist mit dem Rest? Eigentlich könnten auch wir Unkeusche den Höschen-Erinnerungs-Schutz gut gebrauchen. Speziell in den Situationen "Sex mit dem besten Freund" oder "Sex mit dem verheirateten, 20 Jahre älteren Mann". Mit zahmen Texten braucht ihr uns aber nicht zu kommen, stattdessen wäre ein Technik-Schlüpfer mit blinkenden Warnlämpchen und, parallel dazu, einem schriller Alarmton, echt was Feines. Denn dass selbst die schicksten Höschen nicht vor Kopflosigkeit schützen, hat jüngst eine Studie der Yale Universität ergeben: die Zahl der Geschlechtskrankheiten bei den enthaltsamen Jugendlichen ist nicht geringer als bei den sexuell aktiven. Was dann wiederum die Frage aufwirft, wie genau "Enthaltsamkeit" noch mal definiert wird...

  • teilen
  • schließen