Urlaub mit Beziehungen

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Illustration: karen-ernst Jetzt kommt es Schlag auf Schlag: Ostern, Pfingsten, Sommerferien. Dazwischen ein paar Brückentage und die Sonne scheint auch so hübsch: die Ferienzeit ist im Anmarsch. Und wer sich gerade in einer einigermaßen ernsthaften und stabilen Beziehung befindet, wird sich eine wichtige Frage stellen müssen: sollen wir miteinander in den Urlaub fahren, oder lieber doch nicht? jetzt.de nennt dir, schön ausgewogen, jeweils acht Gründe für und acht Gründe gegen den Urlaub mit dem Freund / der Freundin. Acht Gründe, warum du nicht mit deinem Freund, deiner Freundin in Urlaub fahren solltest: 1. Für einen befreundeten Reisepartner stellt es keinen Trennungsgrund dar, wenn du dich partout nicht für Beachvolleyball-Meisterschaften begeistern kannst, sondern lieber in der Strandbar die heißen Stunden verbummelst. 2. Wer ein neues Auto besitzt, fährt ja auch nicht gegen jede Wand, die sich ihm in den Weg stellt, nur um zu testen, ob der Airbag auch wirklich funktioniert. Du musst also nicht jeden Belastungstest für eine Beziehung mitnehmen, den das Leben so hergibt. 3. Vermissen kann manchmal auch richtig schön sein. Vor allem, wenn du mit der Weinflasche am Strand sitzt und der Sonne beim untergehen zusiehst. 4. Wenn einer eine Reise tut, kann er viel erzählen. Besser, du hast einen Zuhörer, der verpflichtet ist, dir zuhause stundenlang gebannt an den Lippen zu hängen. 5. Möglicherweise wird deine beste Freundin / dein bester Freund sauer, wenn du die seit Jahren geplante Amerika-Rundreise kurzfristig lieber mit doch deiner neuen Liebe machst. 6. Ein gepflegter Absturz macht weniger Spaß, wenn einem einer dabei zusieht, dem man eigentlich gefallen möchte. 7. Einer muss ja das Geld ranschaffen, während der andere auf der faulen Haut liegt. 8. Der nette Barjunge / das nette Strandmädchen mit dem niedlichen Akzent. Acht Gründe, warum du mit deinem Freund / deiner Freundin in den Urlaub fahren solltest: 1. Wenn einer eine Reise tut, kann er viel erzählen. Auch noch in fünf Jahren, wenn ihr euer Fotoalbum herausholt und lustige Anekdoten dringend gesucht werden. 2. Gemeinsam gemeisterte Krisen stärken jede Beziehung. Wer schon einmal am Autobahnrand einen Reifen gewechselt, wegen Schlangenbiss in die Notaufnahme eines Dschungelkrankenhauses gewandert ist oder zwei Wochen Regen beim Schweden-Urlaub ertragen musste, der fürchtet sich so schnell vor nichts mehr. 3, Sex am Strand. Vergleichbar mit den Initiationsriten australischer Eingeborenenstämme: unangenehm, bisweilen schmerzhaft, aber unvermeidbar fürs Erwachsen werden. 4.Die beste Freundin / der beste Freund hat keine Zeit oder ist gerade selbst frisch verliebt. 5. Endlich lernst du die kleinen Angewohnheiten des Partners kennen, die dich garantiert in einigen Jahren zur Weißglut treiben werden. Besser, du gewöhnt dich jetzt schon an sie. 6. Wenn der andere reich ist, kannst du dir auf seine Kosten einen schönen Lenz machen. 7. Du musst dir keinen albernen Urlaubsflirt anlachen, der am Ende deines Urlaubs plötzlich in deine Stadt ziehen will, um sein Leben mit dir zu teilen. 8. Du hast jemanden, mit dem du rumstreiten kannst, wenn die Schlange vor der sixtinischen Kapelle mal wieder elend lang ist.

  • teilen
  • schließen