Ein Lied, das dich durch den Winter bringt: Midlake verschenken Wärme in Tönen

Es wird doch Winter. Es kommt doch die Zeit, in der man in seinem Bett, in seinem Sessel am allerbesten von allen Orten der Welt aufgehoben ist und vom Leben nichts mehr will als ein Heißgetränk, eine karierte Wolldecke und ein Lied, das einen in den Winterschlaf singt. Et voila: Dieses Lied singen Midlake.
daniel-erk

Als Midlake im Mai, als es eigentlich Frühling sein sollte, der Himmel aber grau und der Niederschlag kalt war, also als Midlake beim Immergut spielten war es zu früh am Tag und zu früh im Jahr. Nun, da es Dunkel und auf eine gute Weise kalt ist, ist auch für Midlake die Zeit gekommen. Wie so viele gute Bands kommen auch Midlake aus der texanischen Provinz und wie so viele Bands gibt es auch von Midlake ein erstes Album, das an der Welt vollkommen vorbeiging, im Falle von Midlake heißt es „Bamnan and Silvercork“ und beinhaltet mit Balloon Maker einen Lied, das Herzen bricht und heilt und die Heizung auf fünf dreht, an kalten Wintermorgen. Doch auch das diesjährige Nachfolgealbum „The Trials of Van Occupanther“ und dessen wunderbares Auftaktlied Roscoe haben diese Offenherzigkeit und diese Nähe, vor allem aber diese angstlose und freudvolle Verschrobenheit, die man auch bei Neutral Milk Hotel oder The Decemberists so mag. Wer die Kälte in den Straßen, nicht aber die Kälte in den Herzen mag, der lege sich unter eine warme Decke und höre Midlake. Bis der Frühling kommt. Speichern Unter: Ein Lied wie eine Decke