Kein Ende für Dende

Er kommt aus dem „Kreis der Ersten“: Mit „Gefährliches Halbwissen“ und „Zwei“ hat Dendemann (zusammen mit DJ Rabauke bekannt als EinsZwo) zwei schon klassische Alben des deutschen Hiphop geschaffen. Auch die EP „Schweigen Dilemma“ von 2003 fand große Beachtung. Seitdem hat man allerdings relativ wenig gehört: Aber 2006 ist – laut Dende – sein Comeback-Jahr, die „Pfütze des Eisberges“.
hannes-kerber

„Das ist für alle Jungs und Mädels“, sampelt DJ GQ zu Beginn von „Nummer 7“. „Das ist für alle Ladies und Gents“, rappt daraufhin der Ex-EinsZwo-MC Dendemann.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Das Lied schmeckt – eben durch diese massive Verwendung von Cuts und Samples - ganz und gar nach EinsZwo und GQ hat hier den Posten von Rabauke eingenommen: „Beats, Cuts und Raps – das alte Grundrezept. / Für die Ewigkeit war ich ’ne halbe Stunde weg.“ Weil ein paar Hiphop-Dogmatiker die Grenzen zu eng gezogen haben, hat Dendemann sich aufgemacht dagegen ein bisschen Revolution zu machen – denn Rap ist für „alle Jungs und Mädels, / denn wie Rap nach vorne kommt, das erledigen die Fans.“ Speichern unter: Die Pfütze des Eisbergs

  • teilen
  • schließen