Kick it! Andrew Paul Woodworth wagt eine Coverversion der Beastie Boys

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Auf seiner neuen EP „I Hate Music“, die man zur Zeit komplett über seiner MySpace-Seite anhören und downloaden kann, ist auch eine Coverversion des Beastie-Klassikers, ohne den auch heute kaum eine WG-Party in Schwung kommt. Woodworth, der vor seinem Soloversuch mit den Bands Elephant Ride und Virgil rumeierte, die jedoch von großen Erfolg verschont geblieben waren, verwandelt "Fight For Your Right" in eine herzaufreibende Ballade. Die Streicher jammern todtraurig, die Gitarre klampft einsam und verlassen vor sich hin. Man erkennt das Original erst beim genauen Hinhören (was sicher auch am fehlenden "Kick it" liegt) – aber auch den unbändigen Charme der Hommage. Die Version ist so abseitig, dass auch die Beastie Boys, die sich bislang gegen jede Coverversion verwehrt hatten, ihr Go gaben. Die anderen Lieder der EP sind ähnlich gestrickt, entwickeln aber nicht den Charme der Coverversion. Genau genommen bleibt, nimmt man die Beastie Boys aus dem Gesamtkonzept raus, ein Substrat, dessen Pathos und Schmalz vermutlich sogar Coldplay zu viel wäre. Und das will ja was heißen. Speichern Unter: Sad Drunken Party

  • teilen
  • schließen