Movers, Shakers, Rock'n'Rollstars: Bromheads Jacket

Warum es in Zeiten von Downloadsingles, Internetforen und weltweiter NME-Rezeption immer wieder so lange dauern muss, bis die wilden Jungs von den britischen Insel in Deutschland veröffentlicht werden, es ist nicht zu verstehen. Auch bei Bromheads Jacket sind da sicherlich diverse Verkäufe verloren gegangen - von Euphorie ganz zu schweigen.
daniel-erk

Wie auch immer, endlich, ein halbes Jahr nach der ursprünglichen Veröffentlichung auf der Insel erscheint das Debütalbum von Bromheads Jacket. Wie auch die Bübchen von den Arctic Monkeys, kommen auch Bromheads Jacket aus Sheffield, gehen alles aber deutlich drängelnder, chaotischer und aufpeitschender an, als der Hype des letzten Jahres - aber das schadet ja weder im Walkman noch auf der Indietanzfläche, wo doch auch schon die ganzen Langweiler bei den Monkeys (blödes Argument bitte selbst fortführen). Bromheads Jacket jedenfalls haben eine The-Streets-Coverversion (auf einer Splitsingle mit Skinner) hinter sich und ein Album voll Hits im Gepäck. Zum Beispiel das herausragende What Ifs & Maybes und das eher rumpelnde Woolley Bridge. Speichern Unter: The Arctic Werwolf Streets