319707

Für Klez.e stand zwar ein internationaler und damit englischsprachiger Internetwurm Namenspate, aber gesprochen, geschrieben und gesungen wird hier Deutsch und so verhält es sich nun auch mit dem Namen. Natürlich stehen Klez.e, wie eigentlich alle Bands aus diesem Subkosmos Berlins nicht alleine und für sich, sondern sind verwandt und verbandelt, vor allem in der Person Tobias Sieberts, der neben Klez.e auch bei den ebenso wahnsinnig tollen Bands Delbo und neuerdings Samba als Mitglied geführt wird und sich darüber hinaus auch als Produzent in den Berliner Radio Büllerbrück Studios und Remixer, beispielsweise für Virginia Jetzt! oder eben Samba, verdient gemacht hat. Nun aber Klez.e, nun aber ein neues Album. Flimmern heißt es, trägt zehn Titel und wird Mitte August erscheinen. Etwas früher kommt die Single „Werbefläche Mond“ und bereits jetzt kann man Strandlied als Vorgeschmack zu Flimmern und als Soundtrack zum Sommer downloaden. Das Stück ist ein See im Sommer, kühl und leicht, aber man ahnt um die Tiefen und überblickt kaum, was sich alles an Gewühl und Gewucher drumherum auftut. Ja, das ist viel gewollt und viel verlangt – aber alles wird erreicht und es klingt wundervoll. Noch einmal Vorhang Lisa Rank: „Mit den Tönen sind die Worte wieder ganze Geschichten. Deine und meine. In denen kannst du dich spiegeln oder dran vorbeigehen, aber hin und wieder bricht sich Licht darin. Klez.e sind das Blinzeln dann.“ Genau so, wirklich, genau so. Speichern Unter: Musik für den dösigen Tag am See