349721

Wie immer gibt es eine Vorgeschichte und die heißt in diesem Fall Blobkanal und lässt sich zeitlich grob zwischen Trainingsjacken und Cordhosen einordnen, ist also schon so richtig alt. Und ja, das hört man Janka an, zumindest insofern, als dass hier ein Gutteil der Band schon seit 1993 gemeinsam in Probenräumen steht. Die erste und bislang einzige EP Unter Palmen wurde 2004 unter Freunden weiterempfohlen, besonders "Wir Teilen Wunden" und das übergroße Pierrot Le Fou waren kleine Hits, zumindest im eigenen Diskman oder auf Mixtapes von Herzen. Nun geht das Unternehmen auf dem eingeschlagenen Weg einige Schritte weiter, ein Album wird im Herbst erscheinen. Die erste Single dazu, Punkt, ist freundlicherweise kostenlos downloadbar, ein Schritt nach vorn, zu mehr Konsistenz, aber kein Schritt zur Seite oder gar nach oben. Das aufgeregt kreisende Tomte-Juli-Helden-Indiepop-Radar darf also weiter kreisen oder das Ende des Schützenfestes verkünden, Janka kann es einerlei sein - dem Hörer und der Hörerin hingegen nicht. Die nämlich liegen auf Hochbetten und weinen vor Einsamkeit und Angst, Glück und kindlicher Freude. Speichern Unter: Janka teilen Wunden und Musik