Abgase des Schiffsverkehr fordern 60 000 Tote pro Jahr

Schiffsabgase lassen offenbar viele Menschen erkranken. Zudem beeinflussen sie das Klima stärker als angenommen. Zu diesem Schluss kommen Experten, nachdem sie erstmals die Auswirkungen des Schiffsverkehrs weltweit bilanziert haben. Die Forscher kommen zu einem erschreckenden Resultat: Jedes Jahr sterben demnach 60 000 Menschen an Atemwegserkrankungen oder Lungenkrebs, weil sie Partikel aus Schiffsmotoren einatmen. Die Abgase können zudem Asthma und Bronchitis verursachen. In Europa seien besonders die Bewohner Deutschlands, Großbritanniens und Frankreichs gefährdet, schreibt James Corbett von der Universität Delaware, USA, jetzt im Fachblatt Environmental Science & Technology. In den nächsten fünf Jahren könnte die Zahl der Opfer weltweit noch um 40 Prozent zunehmen, kalkulieren die Experten angesichts des rasant anwachsenden Welthandels.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen