Abschied mit Blues: EMI-Chef Nicoli zurückgetreten

Anfang des Jahres hatte Eric Nicoli beim britischen Musikkonzern EMI die Notbremse gezogen: Nach einem enttäuschenden Geschäft und einem drastischen Einbruch der CD-Verkäufe feuerte der Konzernchef den für das Musikgeschäft verantwortlichen Manager Alain Levy. Jetzt räumt Nicoli selbst seinen Posten. Weil er unter dem neuen EMI-Eigentümer Guy Hands von der Investmentfirma Terra Firma offenbar keine Zukunft mehr gesehen hat, erklärte der Manager mit dem markanten Glatzkopf seinen Rücktritt.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen