Ärzte müssen lernen, mit dem Tod umzugehen: Ein Interview

Krankheiten nicht heilen, sondern nur lindern zu können, entspricht nicht dem ärztlichen Berufsethos. Ärzte müssen wieder lernen, die Grenzen der medizinischen Möglichkeiten anzuerkennen und sterbenskranken Patienten zu mehr Lebensqualität zu verhelfen, fordert der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP), Professor Christof Müller-Busch.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen