Am Montag wird das "Spiel des Jahres" gekürt - ein Experte erklärt die Trends

Eine Jury aus Spieletestern und Fachjournalisten gibt am heutigen Montag in Berlin das "Spiel des Jahres 2006" bekannt. Nominiert sind unter anderem "Aqua Romana" (Aquädukte bauen), "Thurn und Taxis" (über die Erfindung des Postwesens) und das Fantasy-Spiel "Blue Moon City". Bernward Thole war einer der Mitbegründer des Kritikerpreises "Spiel des Jahres" und hat als Kolumnist für Die Zeit die Spielbrett-Trends jahrelang beobachtet. Er gehört der Jury nicht mehr an und leitet jetzt das "Deutsche Spiele-Archiv" in Marburg.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen