An Erziehungstipps mangelt es Eltern nicht. Nur über Liebe wird kaum gesprochen.

Der Neokonservativismus hat die Wiege erreicht. Warum sollten sich Eltern nach ihren Kindern richten, wenn die Kinder sich auch nach ihren Eltern richten können? Nicht nur der Jugendliche, schon das Kleinkind und das Baby schreien nach strenger Erziehung. Deutschland braucht klar geregelte Fütterzeiten, eine kompromisslos verordnete Nachtruhe und eindeutige Familienhierarchien. Stundenlanges Fläschchengeben im Morgengrauen oder Zusammenrücken im Ehebett - das war einmal. Quengeln gefährdet den Reifeprozess.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen