Angenehm überrascht: Estland hat es in der Pisa-Studie auf einen Spitzenplatz geschafft

Estland nahm erstmals an der Pisa-Studie teil und erreichte in den Naturwissenschaften prompt den fünften Platz. Es ist damit das erfolgreichste der neuen EU-Mitglieder. Die Pisa-Koordinatorin des Landes, Maie Kitsing, erklärt, was die Esten von den Finnen gelernt haben.
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen