Angriff oder nur PR? Der Berliner Rapper Massiv ist angeschossen worden

Die Szene ist filmreif, wenn sie sich denn je so abgespielt hat: Der Berliner Rapper Massiv, ein Muskelberg von einem Mann, fährt am Montagabend durch Berlin. Der Musiker kommt von einem Interview, ein Freund bringt ihn nach Hause, im dunklen BMW. Der Wagen stoppt im Bezirk Neukölln, in einer eher schäbigen Straße.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen