Anruf bei Frank Pittig, der sich seinen eigenen DSL-Anschluss buddelt

Fast 94 Prozent aller Haushalte in Deutschland haben die Möglichkeit, über DSL mit hohen Geschwindigkeiten im Internet zu surfen. Dem Rest bleibt dies verwehrt, weil es der Telekom oft zu teuer ist, jedes Dorf mit dem digitalen Anschluss zu versorgen. Hegensdorf im Kreis Paderborn ist so ein Fall. Frank Pittig, 31, Controller bei der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh, griff daher selbst zur Schaufel und buddelte mit anderen Einwohnern eine 1,3 Kilometer lange Trasse für einen DSL-Zugang.
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen