Anruf bei Greenpeace-Aktivistin: Gegen die Waljagd in Japan

Japans Walfangflotte ist in die Antarktis aufgebrochen, um "für Forschungszwecke" zu jagen. Damit will die japanische Fischereibehörde nach eigenen Worten das internationale Moratorium für den kommerziellen Walfang aufweichen. Begleitet wird die Flotte bis Februar vom Greenpeace-Schiff Esperanza, das die Jagd verhindern soll. Regine Frerichs ist an Bord für die Schlauchbooteinsätze zuständig.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen