Assessment-Center: Taugen sie am Ende gar nichts?

Personaler schwören auf Assessment-Center, in denen sie Bewerber mehrere Tage lang mit Rollenspielen und Präsentationsübungen auf ihre Eignung testen. So sollen die besten Kandidaten gefunden werden. Doch die Besten lassen sich mit diesem Verfahren gerade nicht ermitteln, sagt Heinz Schuler vom Lehrstuhl für Psychologie der Universität Hohenheim.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen