Benno Fürmann über "Pornorama"

Es sind die späten sechziger Jahre, und auch in München sprießen die Pflänzchen der Studentenrevolte. Animiert von Aufklärungsfilmen à la Oswalt Kolle, will der lebenslustige Freddie aus München-Ramersdorf ein eigenes Filmprojekt ins Leben rufen und damit das große Geld machen. Benno Fürmann spielt den liebenswerten Verlierer in der Komödie "Pornorama", die heute in den Kinos anläuft. Hier spricht er über die persönliche Abgrenzung zu Rollenfiguren und darüber, welche Epoche in seinen Augen wichtig war.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen