Blair und Bush geben Fehler im Irak zu

Mehr als drei Jahre nach dem Einmarsch in den Irak haben US-Präsident George W. Bush und der britische Premierminister Tony Blair "Fehler" bei ihrem Vorgehen eingeräumt. Einen Terminplan für den Abzug der Truppen gibt es aber trotzdem nicht
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen